SPD, Grüne und Linke fordern Bau eines „modernen Schulgebäudes“

Von: ger
Letzte Aktualisierung:
14250400.jpg
In die Jahre gekommen: SPD, Grüne und Linke fordern, die Ofra-Trakte der Betty-Reis-Schule durch einen Neubau zu ersetzen. Foto: Daniel Gerhards

Wassenberg. Die Fraktionen von SPD, Grünen und Linken fordern in einem Antrag den Neubau eines „modernen Schulgebäudes“ auf dem Gelände der Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg. Ziel soll demnach sein, dass das Gebäude Anfang des Schuljahres 2021/22 in Betrieb genommen werden kann.

Hintergrund des Antrags ist, dass die sogenannten Ofra-Trakte, in denen die fünften und sechsten Klassen unterrichtet werden, in einem „baulich schlechten Zustand“ seien, heißt es in dem Antrag. Eine Generalüberholung der in Containerbauweise in den 70er Jahren errichteten Gebäude lehnen SPD, Grüne und Linke ab. „Die Bauweise war preisgünstig und hat nunmehr nach rund 40 Schuljahren ausgedient“, heißt es in dem Antrag.

Zwar sei die Statik des Gebäudes in Ordnung. Allerdings sehen die drei Fraktionen Mängel an dem Gebäude: „Die Mehrzahl der Kellerräume, inklusive Küche, ist nicht mehr nutzbar. Durch die Grundmauern dringt Feuchtigkeit, Schimmel und Moder haben sich ausgebreitet und führen zu Geruchsbelästigung. Gefährdungen für die Gesundheit der Nutzer sind nicht ausgeschlossen“, heißt es in dem Antrag. SPD, Grüne und Linke favorisieren als Standort für das nun beantragte Gebäude eine Fläche nahe der Turnhalle.

Nach dem Willen der Antragsteller soll der Rat den Bau des Gebäudes in diesem Jahr beschließen, um anschließend ein Konzept zur Finanzierung, Ausstattung und zum Standort zu erarbeiten.

Bürgermeister Manfred Winkens (CDU) sagte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass er nicht davon ausgehe, dass dieser Antrag eine Mehrheit im Rat bekomme. Man habe sich in der jüngsten Schulausschusssitzung darauf verständigt, dass die Verwaltung im laufenden Jahr Vorschläge erarbeiten sollte, über die der Rat dann abstimmen sollte. „Der Antrag hat uns total überrascht. Ich kann ihn überhaupt nicht nachvollziehen. Das ist gegen die Absprachen, die getroffen worden sind. Für mich ist das ein rein politischer Antrag, der viel kaputt macht“, sagte Winkens.

Ideen, wie man die Betty-Reis-Schule baulich aufwerten kann, gebe es in der Verwaltung schon einige. Allerdings müsse man erst einmal abwarten, welche Fördermittel die Stadt bekommt. In Aussicht stünden Mittel aus dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“ und Bundesmittel. „Wir müssen erst einmal wissen, welche Mittel fließen“, sagte Winkens. Dann müsse der Stadtrat entscheiden, ob zuerst die Turnhalle neu gebaut wird, ob die Ofra-Trakte vorrangig angegangen werden oder ob beides umgesetzt werden soll, sagte Winkens.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert