„So viel Potenzial“: 28 neue Auszubildende

Von: gk
Letzte Aktualisierung:
12800147.jpg
Beruflich auf Kurs: Die 17 Auszubildenden der Unternehmensgruppe Mobau Wirtz & Classen bei ihrem ersten „Meeting am Azubi-Tag“ vor dem Verwaltungsgebäude der Unternehmensgruppe.

Heinsberg. Die Unternehmensgruppen Mobau Wirtz & Classen und Mobau Wirtz widmen dem Thema „Ausbildung“ auch weiterhin große Aufmerksamkeit. „In mehrfacher Hinsicht ist dies von Bedeutung“, betont der geschäftsführende Gesellschafter Bert Wirtz kur nach Beginn des neuen Ausbildungsjahrs.

„Es muss ein vorrangiges Anliegen des Mittelstands sein, jungen Leuten über eine qualifizierte Ausbildung den Weg in eine sichere berufliche Zukunft zu ebnen. Dies ist auch der sinnvollste Weg, einem drohenden Fachkräftemangel verantwortungsvoll entgegen zu wirken“, so Wirtz, der auch Präsident der Industrie- und Handelskammer Aachen ist.

Neben dem zukunftsweisenden System der dualen Ausbildung – „um den uns das benachbarte Ausland beneidet“, sagt Bert Wirtz, sei die konventionelle dreijährige Ausbildung mit Abschlussprüfung immer noch ein Fundament für den weiteren Lebensweg.

In diesem Jahr hat die Unternehmensgruppe Mobau Wirtz & Classen 17 und die Mobau Wirtz Unternehmensgruppe elf Auszubildende eingestellt. Die Ausbildungen der jungen Leute erfolgen im Groß- und Außenhandel, zum Berufskraftfahrer, zum Fach-Lagerist und zur Kauffrau für Büromanagement.

Der hierfür beauftragte Mitarbeiter Roland Kohnen begleitet die Auszubildenden der Firmengruppe durch die gesamte Ausbildungszeit bis zur Prüfung. Dabei stehen unter anderem Werksbesuche der Industriepartner ebenso auf dem Plan wie Inhouse-Schulungen, die von internen wie externen Fachkräften durchgeführt werden. Auch die regelmäßige Unterstützung schulischer Themenfelder wird im Unternehmen durch pädagogische Fachkräfte gewährleistet. „Wir wissen, dass wir damit ein freiwilliges Engagement an den Tag legen, das man nicht überall erwarten kann. Aber wir wollen auch zeigen, dass man als Arbeitgeber seinen Teil beitragen kann, damit die jungen Menschen ihr Ziel erreichen“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Alexander Wirtz. „Hinzu kommt, dass wir so durch den Spaß am Tun auch eine hohe Integrität erreichen, die uns die Auszubildenden immer wieder durch ihr Verhalten und ihre Begeisterung zeigen.“

Alexander Wirtz ist sich sicher: „Unsere Auszubildenden haben so viel Potenzial, sie werden ihren Weg machen. Und wir werden auch nach der Lehre einigen von ihnen einen Karriereweg aufzeigen können, der sie weiterhin motiviert und uns die Sorge um den Berufsnachwuchs nimmt.“

Die Ausbildungsplattfom in der Region Aachen, Düren und Heinsberg: acubi.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert