Singende Heinzelmännchen eilen zur Hilfe

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
6701202.jpg
Auch beim Schreiner halfen die Heinzelmännchen in der Nacht ganz still und heimlich. Foto: Anna Petra Thomas

Wassenberg. „Die Heinzelmännchen“ lautete der Titel des Singspiels in vier Szenen von Roland Bockle, mit dem der Kinderchor der Propsteigemeinde St. Georg Wassenberg unter Leitung von Hein-Peter Küppers Eltern, Großeltern und weitere Besucher im Pfarrheim begeisterte. Lange hatte Küppers einen solchen Auftritt mit den Kindern schon geplant. Nun konnte der Auftritt endlich realisiert werden und es gab viel Applaus.

20 Kinder im Alter zwischen 8 und 15 Jahren waren an dem Singspiel nicht nur mit eindrucksvollem Gesang beteiligt, sondern mussten sich zugleich als Schauspieler behaupten.

In einer liebevoll hergerichteten Bühnendekoration gelang dies allen ohne Probleme. Die Geschichte des Singspiels erzählt von sieben Heinzelmännchen. Diese eilen nachts heimlich Handwerkern aus ihrem Ort zur Hilfe, die mit ihrer Arbeit überfordert sind.

Zuerst besuchen sie unerkannt den Schneider und helfen eine Jacke fertig zu nähen. In der nächsten Nacht backen sie die bestellten Kuchen beim Bäcker. „Dass uns niemand find, lass uns trollen nun geschwind“, heißt es bei den Heinzelmännchen nach getaner Arbeit.

„Wir danken herzlich und fürwahr, der unbekannten Geisterschar“, erklären die verwunderten Bäckersleute am nächsten Morgen. In der nächsten Nacht besuchen die Heinzelmännchen den Schreiner und wollen sich anschließend beim Schuster engagieren.

Aber die neugierige Frau des Schusters möchte die Heinzelmännchen unbedingt sehen. Sie streut Erbsen aus, versteckt sich und sieht dann die Heinzelmännchen, die einer nach dem anderen auf den Erbsen ausrutschen und hinfallen.

„Das habt ihr super gemacht“, dankte der Chorleiter abschließend nicht nur den kleinen Sängern und Darstellern, sondern auch den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, die für schöne Kostüme und eine ansprechende Bühnendekoration gesorgt hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert