Erkelenz - Seniorenunion setzt weiter auf Emmi Hülser

Seniorenunion setzt weiter auf Emmi Hülser

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Seniorenunion hat in Erkelenz 56 Mitglieder und stellt somit zehn Prozent der Erkelenzer CDU-Mitglieder. Dementsprechend war neben dem Landtagsabgeordneten Dr. Gerd Hachen auch der Stadtverbandsvorsitzende Peter London zum Mitgliederversammlung gekommen.

Auf der Tagesordnung standen neben Tätigkeitsberichten auch Neuwahlen des Vorstands. Erwartungsgemäß wurde die Vorsitzende Emmi Hülser in ihrem Amt bestätigt, ebenso ihre Stellvertreterin Marianne Schmidt und der Geschäftsführer Heinz Gerd Schüren.

Neue Inhalte suchen

London hob hervor, dass der Begriff des „Seniors“ heute mit neuen Inhalten zu füllen sei. Er verwies auf die vielen Aktivitäten der Senioren und ihren Einsatz in den zurückliegenden Wahlkämpfen. Auf kommunaler Ebene habe man es nun mit sieben Ratsfraktionen zu tun, weshalb sich die Union für ihre Themen immer neue Mehrheiten suchen müsse. Er stellte auch noch einmal den neu gegründeten Arbeitskreis Asyl vor, bei dem alle Mitglieder der Union zur Mitarbeit eingeladen seien. Dass sich die Union den Herausforderungen der Unterbringung vieler Flüchtlinge offensiv stelle, sei ein beleg, weshalb die Partei das „C“ in ihrem Namen trage, betonte London.

Kritische Worte

Versammlungsleiter Gerd Hachen konnte sich über zumeist einstimmige Ergebnisse freuen. So zum Beispiel bei der Wahl der vier Beisitzer Christa Rodenbücher, Mechthilde Mandla, Heinz Dieter Hellwig und Meinhard Sperlich. Hachen berichtete aus dem Landtag und über das Ansteigen der Neuverschuldung von 532 auf 64 Milliarden Euro.

Kritische Worte fand er auch für das Thema Inklusion an den Schulen in NRW. „Inklusion und Geldsparen passt nicht zusammen“, betonte er.

Auch die Diskussion um G8 oder G9 führe nicht weiter. NRW sei weiterhin mit Blick auf die schulischen Leistungen seines Nachwuchses ein Sorgenland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert