Waldfeucht - Sekundarschule Haaren feiert doppeltes Jubiäum

Sekundarschule Haaren feiert doppeltes Jubiäum

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14781503.jpg
150 der 410 Schüler der Sekundarschule sind musikalisch aktiv. Unter ihnen sind auch die Gitarristen, die bei der Feierstunde in der Aula spielten.
14781506.jpg
Beeindruckend spielten die Fünftklässler als Musical die Geschichte von Jana (2.v.r.), die zuerst mit ihrer Familie abgeschoben werden soll, aber dann doch bleiben darf.

Waldfeucht. Gleich zwei große Jubiläen hat die Sekundarschule in Haaren mit einem großen Fest gefeiert: das 50-jährige Bestehen der Schule und die Gründung des Fördervereins vor genau 25 Jahren. Trotz der drohenden Schließung blicken die Verantwortlichen selbstbewusst in die Zukunft.

Schulleiterin Karin Leuffen-Obermann freute sich sehr, viele Gäste zu dieser „doppelten Geburtstagsfeier“ in der Aula der Schule begrüßen zu können.

Warum die Schule feiere, obwohl ihre auslaufende Schließung ohne neue Eingangsklassen doch besiegelt sei, begründete die Schulleiterin ebenfalls doppelt: Die Schule leiste eine gute fachliche und erzieherische Arbeit, die Gemeinde habe sich immer dafür eingesetzt, den Schulstandort zu erhalten und der Förderverein habe nie für viel Aufsehen gesorgt, aber immer geholfen.

Er habe die Schule in alle den Jahren begleiten dürfen, erklärte Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen, der an der Schule 1980 selbst die Fachoberschulreife erwarb. „Mit der Perspektive als Teilstandort einer Gesamtschule brechen neue Zeiten an“, blickte er positiv in die Zukunft. Damit werde der Herkunft eines großen Teils der Schülerschaft sowie deren Schulwahl Rechnung getragen. Die Schule biete eine überschaubare Größe, eine persönliche Ansprache und einen eigenen Busverkehr, genannt „Schülerspezialverkehr“. Immer schon habe die Gemeinde ein großes Engagement bis an die Leistungsgrenze der kleinsten Kommune im Kreis Heinsberg gezeigt, sowohl in personeller als auch in finanzieller Hinsicht. „Seien Sie versichert: Unser Engagement für diesen Schulstandort wird nicht nachlassen“, betonte Schrammen. In den kommenden drei Jahren werde die Gemeinde über eine Million Euro in das Schulzentrum in Haaren investieren, in den Brandschutz, in neue Dächer, in die Räume für die Naturwissenschaften, in Beleuchtung und IT. „So bin ich sicher, werden wir auch die nächsten Jahrzehnte ein zuverlässiger Schulstandort in Haaren sein.“

Als Vorsitzender des Fördervereins sprach Franz Grefen, der ebenfalls einmal Schüler in Haaren war. „Damals gehörte ich zu den ersten Schülern, die in diesem Komplex unterrichtet wurden“, sagte er und konnte den Anwesenden dann noch einmal ganz genau seine Eindrücke von den letzten Bauarbeiten an der Schule schildern.

Attraktivität gesteigert

Der 1992 gegründete Förderverein habe seinen Beitrag zur Steigerung der Attraktivität und damit zur Erhaltung des Schulstandorts erbracht, betonte er. Den Verein selbst habe dabei Kontinuität ausgezeichnet. Grefen selbst ist seit 25 Jahren der Vorsitzende des Vereins, wie Gerti Beulen ebenso lange Kassiererin und Gottfried Beiten Geschäftsführer ist. „Viele weitere Vorstandsmitglieder übten und üben ihre Tätigkeit über Jahrzehnte aus.“

Schließlich erinnerte sich Grefen noch an seine Entlassfeier und das dort vorgetragene Gedicht „Das Lied von der Glocke“, aus dem er zur Feier des Tages noch einmal zitierte.

Die 410 Schüler präsentierten anlässlich der Jubiläumsfeier die Ergebnisse ihrer Projektwoche. Die Chor- und Instrumentalgruppen sowie die Schülerband traten während der offiziellen Feier auf. Beeindruckend führten zudem die Fünftklässler das Musical „Jana muss bleiben“ auf, bei dem es um das Thema Integration ging. Weitere Gruppen hatten sich unter dem Motto „Zeiten – Menschen – Schule“ historischen Themen oder der Vielfalt des täglichen Lebens gewidmet. Eine Gruppe war sogar in den Niederlanden zu Besuch.

Nach dem offiziellen Teil der Feier hatten die Besucher Gelegenheit, sich die weiteren Ergebnisse der Projektwoche anzuschauen, bevor bei Live-Musik der Bands Emma6 und More auf dem Schulhof weitergefeiert wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert