Schwimmer knacken Vereinsrekorde

Letzte Aktualisierung:
12441207.jpg
Auf die Plätze, fertig, los! Für die Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Erkelenz-Hückelhovenhat sich das viele Trainieren gelohnt. Foto: imago/blickwinkel

Erkelenz/Hückelhoven. Beim achten J-Cup in Jülich war die SG Erkelenz-Hückelhoven mit 30 Aktiven unter den 330 Teilnehmern vertreten. Für die Schwimmer war es der letzte Test für die Bezirksmeisterschaften, die Anfang Juli anstehen.

Franziska Eser (Jahrgang 1995) war mit 34,71 Sekunden über 50 Meter Brust schnellste Schwimmerin. Sie verbesserte damit ihren in diesem Jahr aufgestellten Vereinsrekord für den TV Erkelenz und den ASV Rurtal. Auch über 100 Meter Lagen schlug sie nach 1:10 Minuten als Erste an und unterbot den Erkelenzer Vereinsrekord von 1994 (Daniela Finger) um 3,7 Sekunden. Auch der Rekord des ASV Rurtal fiel mit der Superzeit.

Gold für Justus Eberlein

Nina Holt (Jg. 2003) wurde mit 1:11,45 Minuten über 100 Meter Rücken Erste ihres Jahrganges und knackte den seit 1987 bestehenden Vereinsrekord des TV Erkelenz von Karin Reinhardt. Über 100 Meter Lagen schlug Nina Holt in der offenen Klasse in 1:14,91 Minuten als Achte an. Gold gab es für Justus Eberlein (Jg. 2006) über 200 Meter Brust in 4:03,19 Minuten. Über 100 Meter Rücken (2:03,14) gewann er die Bronzemedaille.

Silber gab es zweimal für Johanna Bodenburg (Jg. 2008) über 50 Meter Freistil (43,37 Sekunden) und Rücken (51,10 Sekunden). Über 50 Meter Brust gewann sie Bronze in 57,45 Sekunden. Gegen große Konkurrenz wurde ihr Bruder Jonas Bodenburg (Jg. 2005) über 100 Meter Freistil in neuer Bestzeit (1:24,07 Minuten) Zweiter. Über 100 Meter Rücken (1:36,05 Minuten) und Schmetterling (1:51,42) gewann er Bronze.

Elaine Burdich zeigte ihre Stärke als Zweite über 100 Meter (1:35,80). Bei ihrem Debüt über 200 Meter Brust überraschte sie auch ihre Trainerinnen mit Platz 3 in 3:53,68 Minuten. Mats Blankertz (Jg. 2005) schwamm mit 1:43,03 Minuten eine tolle Zeit über 100 Meter Freistil und freute sich über Bronze. Lisa Switula (Jg. 2001) erkämpfte sich über 200 Meter Brust in 3:45,83 Minuten ebenfalls Bronze, und auch Kayra Breuer (Jg. 2007) wurde für ihren ersten Einsatz über 50 Meter Delphin mit einem Platz auf dem Treppchen belohnt.

Urkundenränge von Platz 4 bis 6 mit vielen persönlichen Bestzeiten belegten 14 SG-Aktive: Anton Helms (Jg. 2004) Vierter über 100 Meter Brust in 1:39,34 Minuten; Justus Helms (Jg. 2002) Vierter über 100 Meter Brust in 1:27,02; Jonas Bodenburg (Jg. 2005) Vierter über 100 Meter Brust in 1:50,14; Tim Taschowsky (Jg. 2008) Fünfter über 50 Meter Freistil in 54,39 Sekunden und über 50 Meter Rücken in 59,77 Sekunden; Denny Legler (Jg. 2004) Fünfter über 200 Meter Brust in 3:53,20 Minuten; Alina Switula (Jg. 2005) Fünfter über 200 Meter Brust in 3:54,98 Minuten; Max Moll (Jg. 2006) Fünfter über 100 Meter Freistil in 1:59,12; Sude Yildiz (Jg. 2007) Sechster über 50 Meter Brust in 59,54 Sekunden; Nadja Jörrisen (Jg. 2003) Sechste über 200 Meter Brust in 3:53,92 Minuten; Carlotta Strick (Jg. 2005) Sechste über 100 Meter Brust in 1:52,72; Klara Taschowsky (Jg. 2006) Sechste über 100 Meter Brust in 2:01,29; Justus Helms Sechster über 200 Meter Freistil in 2:56,94 Minuten; Jonas Bodenburg (Jg. 2005) Sechster über 200 Meter Freistil in 3:13,94 Minuten; Maya Fitzon (Jg. 2004) Sechste über 200 Meter Brust in 3:48,24 Minuten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert