Schwerer Verkehrsunfall mit sieben Verletzten

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
20170729_000108b65249b993_16_07_29_Unfall_01.jpg
Bei dem Zusammenstoß wurden am Samstag sieben Personen verletzt, zwei davon schwer. Foto: Anna Petra Thomas
20170729_000108b65249b993_16_07_29_Unfall_02.jpg
Bei dem Zusammenstoß wurden am Samstag sieben Personen verletzt, zwei davon schwer. Foto: Anna Petra Thomas
20170729_000108b65249b993_16_07_29_Unfall_03.jpg
Bei dem Zusammenstoß wurden am Samstag sieben Personen verletzt, zwei davon schwer. Foto: Anna Petra Thomas
20170729_000108b65249b993_16_07_29_Unfall_04.jpg
Bei dem Zusammenstoß wurden am Samstag sieben Personen verletzt, zwei davon schwer. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. In Heinsberg ist es am Samstag auf der Kreuzung Karl-Arnold-Straße/Borsigstraße zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden zwei Personen schwer, fünf weitere leicht verletzt. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Gegen 15.10 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mann aus den Niederlanden mit seinem Auto die Karl-Arnold-Straße in Richtung Unterbrucher Straße. An der Kreuzung wollte der junge Mann nach links in die Borsigstraße abbiegen. 

Es kam zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug eines 22-jährigen Heinsbergers. Der Beifahrer des Niederländers wurde dabei eingeklemmt und musste schwer verletzt von der Feuerwehr befreit werden. Eine weitere Fahrzeuginsassin wurde ebenfalls schwer verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Im Wagen des Heinsbergers befanden sich während des Unfalls insgesamt sieben Personen. Der Fahrer selbst und vier weitere Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. 

Beide Autos wurden stark beschädigt. Der Kreuzungsbereich wurde bis etwa 17 Uhr komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Löschgruppen Heinsberg, Unterbruch, Kirchhoven und die Information und Kommunikationseinheit unter Einsatzleitung von Markus Meyers. Vor Ort waren zwei Notarztfahrzeuge und mehrere Rettungswagen.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02452-9200 zu melden. Insbesondere wird der Fahrer oder die Fahrerin eines silbernen Mercedes, der unmittelbar vor dem Niederländer in die Borsigstraße eingebogen war, gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert