Schwache Beteiligung bei Karnevalisten-Versammlung

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14423875.jpg
Alles beim Alten geblieben im Vorstand des VKEL. 2018 jedoch wollen Vorsitzender Bernd Heiss (2.v.r.) und Juryobfrau Petra Dohmen (3.v.r.) nicht mehr kandidieren. Foto: Anna Petra Thomas

Wassenberg. Schon gleich zu Beginn war Vorsitzender Bernd Heiss nicht erfreut. Es war die Zahl der Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung der Vereinigung der Karnevalsgesellschaften der Erkelenzer Lande (VKEL) im Restaurant Tante Lucie in Wassenberg, die ihn besorgte.

Nach der Aufnahme des Tanzcorps Schwarz-Grün Gerichhausen hat der VKEL 26 Mitgliedsvereine. Aber nur elf von ihnen hatten stimmberechtigte Mitglieder zur Versammlung entsandt. Das sei eines der schlechtesten Ergebnisse überhaupt in puncto Beteiligung, erklärte er. „Ob sich Manches abschleift, ich weiß es nicht“, dachte er laut nach.

Ein turbulentes Jahr

In seinem Jahresbericht sprach er von einem turbulenten Jahr mit Tanzturnier und Verbandsabend in Wassenberg. Er könne für sich resümieren, dass die Halle in Wassenberg neben der Erka-Sporthalle und der Mehrzweckhalle in Hückelhoven eine dritte Halle im Verbandsgebiet sei, die sich für eine Großveranstaltung eigne. Leider habe es bei dem Turnier eine hohe Zahl kurzfristiger Abmeldungen gegeben, fügte er hinzu.

Was den Verbandsabend betreffe, sei es zwar schwierig und aufwendig gewesen, der Halle ein karnevalistisches Flair zu geben. Die Stimmung sei jedoch sehr gut gewesen und es hätten immerhin Abordnungen von 25 der 26 Mitgliedsvereine teilgenommen. Letztmalig sei im vergangenen Jahr ein offenes Qualifikationsturnier des Bundes Deutscher Karneval (BDK) durchgeführt worden, berichtete Heiss weiter.

In der Herbstversammlung habe sich kein Verein für die Ausrichtung gefunden und auch eine Ausrichtung als Gemeinschaftsveranstaltung wie im vergangenen Jahr sei nicht gewünscht worden, sagte Heiss. „Das Turnier wird jetzt in Aachen stattfinden“, wusste er zu berichten. Der Vorsitzende sprach von einer guten Resonanz der „Kulturtour“, die in diesem Jahr an den Rhein führen soll. Auch am VKEL-Bierkasten-Curling-Cup in Wegberg hätten 26 Teams aus zehn Gesellschaften teilgenommen.

In Bezug auf die Ordensverleihungen appellierte der Vorsitzende an die Mitgliedsgesellschaften, Ehrungen mit Verdienstorden für Jugendliche und Erwachsene als Anerkennung ehrenamtlichen Engagements zu verstärken.

Bei den anschließenden Wahlen wurden der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Boix und der Geschäftsführer Josef Lemmen für drei Jahre einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Für ein weiteres Jahr wurde Juryobfrau Petra Dohmen wiedergewählt.

Ein Jugendobmann fand sich weiterhin nicht. Heiss und Dohmen kündigten zudem an, 2018 nicht mehr für ihre Ämter zu kandidieren.

Noch einmal deutlich wurde Heiss dann beim Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen. In diesem Jahr sei die Hückelhovener Karnevalsgesellschaft Ausrichter von Verbandsturnier und –abend, berichtete Heiss. Aber es gebe noch keine Bewerbung für die kommenden beiden Jahre und das, wo im Jahr 2019 sogar das 5 mal 11-jährige Bestehen des VKL gefeiert werde.

Wie vor 20 Jahren

Vor fast 20 Jahren sei der VKL schon einmal an einem solchen Punkt gewesen. Damals habe sich in der KG Katzeköpp in Katzem ein Verein gefunden, der die Verantwortung übernommen habe. „Wir brauchen jetzt ein, zwei Vereine, die sagen, unsere Gemeinschaft ist es wert“, sagte Heiss. „Dieser Ruck muss einfach noch einmal kommen.“ Jedenfalls sei die Halle in Hückelhoven für die Jahre 2018 und 2019 schon blockiert worden. „Lasst das Konstrukt, was wir wirklich aufgepäppelt haben, jetzt nicht so langsam ausplätschern“, forderte Heiss eindringlich.

Sobald das Turnier nämlich einmal ausfalle, sei es Geschichte. „Es gibt genug Vereine, die auf der Warteliste stehen.“ Von der Versammlung wurde der Vorstand beauftragt, jetzt Einzelgespräche mit den Mitgliedsvereinen zu führen, um doch noch Ausrichter für die beiden kommenden Jahre zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert