Schulnote 2,9 für Erkelenzer Innenstadt

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. In Schulnoten ausgedrückt hat die Erkelenzer Innenstadt bei einer Kundenumfrage die Gesamtnote 2,9 erreicht. Befragt wurden die Kunden im Rahmen der bundesweiten Untersuchung „Vitale Innenstädte“, die vom Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) in 69 Städten durchgeführt wurde.

Darunter waren auch Metropolen wie Hamburg, das letztendlich nur um 0,4 Punkte besser abschnitt als Erkelenz. Vorgestellt wurden die Ergebnisse im Alten Rathaus von Dr. Markus Preißner und seinen Kollegen. Denn die Ergebnisse der Befragung, die noch um eine Online-Umfrage gleicher Fragestellung erweitert wurde, werden als Grundlagen für die zukünftige Ausrichtung des Stadtmarketing in die anstehenden Diskussionen und Workshops einfließen. Der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg hob den langfristigen Charakter der Projektarbeit hervor, die auf diese Präsentation folgen würde.

Was fehlt?

Was fehlt den Besuchern? Zum Beispiel eine größere Auswahl an Mode und Sportbekleidung. Erkelenz werde eher als „Stadt des täglichen Einkaufs“ wahrgenommen, betonte Preißner. Freizeit und Stadtbummel wurden bei den befragten seltener als Gründe für einen Besuch in Erkelenz genannt. Die Bewertung der Attraktivität der Innenstädte habe viele Faktoren, erklärte der Referent. So sei die Sauberkeit kaum ein Faktor, mit dem man punkten könne, weil sie positiv nicht wahrgenommen werde. Mangele es jedoch bei der Sauberkeit, schlage dies wiederum negativ zu Buche. Was Parkmöglichkeiten oder Freizeit- und Erlebnischarakter angehe, liege Erkelenz hinter Befragungsteilnehmern vergleichbarer Größe. Positiv bewertet wurde jedoch die Erreichbarkeit der Geschäfte und das breite Warensortiment „für das tägliche Leben“.

Gleich im Anschluss an den Vortrag Preißners fanden sich interessierte Zuhörer zusammen, um in Arbeitsgruppen die vorgestellten Themen mit Leben und Beispielen zu füllen. Es ging um Sauberkeit und Parken ebenso wie um die Vielfalt der Angebote vor Ort und das Image der Einkaufsstadt Erkelenz. Nicole Stoffels vom Stadtmarketing sprach von einem „soliden Ergebnis“, das aber noch Spielraum nach oben lasse. Wie der gestaltet werden soll, daran sollen die Bürger mitarbeiten. Interessenten können sich melden unter Telefon 02431/85 252.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert