Erkelenz - Schützen stehen für Werte und Gemeinschaft

Schützen stehen für Werte und Gemeinschaft

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
5301872.jpg
Beim Empfang der Stadt Erkelenz aus Anlass des Bezirkskönigsabend konnte Bürgermeister Peter Jansen im Alten Rathaus viele Schützenbruderschaften begrüßen. Foto: Koenigs

Erkelenz. Der Bezirksverband des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften läutet das Schützenjahr traditionell mit einem Bezirkskönigsabend ein. Nach acht Jahren in der Lövenicher Mehrzweckhalle fand der nunmehr zwölfte Bezirkskönigsabend nach langer Abstinenz wieder in Erkelenz statt. So trafen sich die Vertreter der 15 Mitgliedsbruderschaften am Samstag im Alten Rathaus, wo sie von Bürgermeister Peter Jansen empfangen wurden.

Jansen würdigte in seinem Grußwort das gesellschaftliche und soziale Engagement der Schützen, deren Wirken weit über die Brauchtumspflege hinaus geht. „Schützen stehen für Werte und Gemeinschaft“, betonte er. Daher sei es für die Stadt selbstverständlich gewesen, den Königsabend als Gastgeber zu begleiten. So selbstverständlich war das anscheinend nicht, denn Bezirksbundesmeister Hermann-Josef Kremer nutzte die Gelegenheit, um der Stadt und ihrem Ersten Bürger für ihre Bereitschaft und Gastfreundschaft zu danken. Nach einem kleinen Plausch im großen Sitzungssaal ging es in Formation und zu den Klängen des Tambourkorps Golkrath in Richtung Stadthalle, wo der offizielle Teil des Abends stattfinden sollte.

Auf dem Weg wurde noch Pastor Werner Rombach abgeholt, bevor man in die Stadthalle einziehen konnte. Zweck der Übung ist auch, die aktuellen Bezirksmajestäten offiziell in Amt und Würden zu versetzen und mit den Bezirksstandarten auszustatten und den Majestäten des Vorjahres zu danken. Als solche waren der bisherige Bezirksschülerprinz Patrick Herbold von St. Josef Hetzerath und Bezirksprinz Philip Wolters von St. Sebastianus Immerath erschienen, um die Standarten an Kremer und seinen Stellvertreter Sascha Quasten zu überreichen, nachdem sich die Majestäten der einzelnen Bruderschaften kurz vorgestellt hatten.

Zur feierlichen Inthronisierung traten neben Pfarrer Rombach auch Pfarrvikar Guido Mönschhalfen und Pater Paul Mathew an. Dabei gedachten sie auch Pater Theodardus Megens, der bis zu seinem Tod im vorigen Jahr das Amt des Bezirkspräses innehatte. Bei den neuen Majestäten gibt es in diesem Jahr eine Besonderheit, denn Bezirkskönig Michael Königs von St. Josef Venrath und seine Gattin Monika dürfen sich „Kaiser“ nennen. Denn Kaiser Königs hat nach 2001 und 2009 zum dritten Mal den Vogel abgeschossen und hat somit Anspruch auf den Kaisertitel. Als Bezirksschützenprinz wurde Fabian Kraus von St. Sebastianus Kückhoven und als Bezirksprinz Norman Rose von St. Christopherus Gerderath in Amt und Würden versetzt.

Terminflyer ausgeteilt

Rund 200 Majestäten mit Gefolge aus 15 Mitgliedsbruderschaften sowie Vertreter aus Rat und Verwaltung nahmen an dem Abend teil, an dem auch der neue Terminflyer der Schützen erstmalig ausgeteilt wurde. In Anlehnung an den Sessionsfahrplan, den die Stadt mit den Karnevalsvereinen herausgibt, soll das Faltblatt über die Aktivitäten der Schützen informieren. Und das sind einige, allein im Mai finden sieben Schützenfeste im Stadtgebiet statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert