Schüler zeigen ihr musikalisches Können beim Frühlingskonzert

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14620598.jpg
Mit viel Aufregung, aber dennoch brillant meisterten die Sextaner ihren ersten großen Auftritt, begleitet von den Lehrern Susanna Schael (links) und Arne Diekow (rechts). Foto: Anna Petra Thomas
14620596.jpg
Gelungener Auftritt: Cristian Scheuß begeisterte mit seinem Gesangssolo.

Heinsberg/Hückelhoven. Im vergangenen Jahr hatten sich Schüler, Lehrer, Eltern und Großeltern noch in der Turnhalle des Kreisgymnasiums „geknubbelt“. In diesem Jahr präsentierte sich die Heinsberger Schule mit ihrem Frühlingskonzert erstmals in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums, wo inzwischen auch schon mehrmals ihre Abiturfeier über die Bühne gegangen ist.

Auf dieser Bühne standen hinter ihrer Lehrerin Susanna Schael jetzt ganz aufgeregt keine Abiturienten, sondern die Neulinge, die Sextaner aus der Streicherklasse. „Das ist ein fantastisches Bild hier von der Bühne“, freute sich die Lehrerin.

„Das wird ein tolles Erlebnis für die Schule und die Schüler, bei dem alle Beteiligten sicherlich sehr viel Spaß haben werden.“ Zu den Beteiligten zählte sie dann ausdrücklich auch die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund des Geschehens, bei denen sie sich herzlich bedankte. „Wie mach‘ ich mir die Haare? Was zieh‘ ich an? Das gehört bei so einem Auftritt alles dazu“, erklärte Schael.

So hatten die Sextaner Grün- und Orange-Töne für ihre Bekleidung gewählt, die Quintaner sollten sich danach ganz bunt präsentieren. Und auch die Aufregung gehöre natürlich dazu, beruhigte Susanna Schael ihre Schützlinge, die sie dann mit ihrer Violine und ihr Kollege Arne Diekow am Kontrabass beim „Ein-Finger-Rock“ begleiteten. Noch größer fiel der Applaus des Publikums beim zweiten Stück mit dem Titel „Calypso“ aus, bei dem Diekow an den Flügel wechselte.

Begeistert gefeiert wurden auch die weiteren Darbietungen, zunächst die der Quintaner-Streicherklasse, die mit „Pirates“ und „Skyfall“ ihren letzten gemeinsamen Auftritt hatte. Susanna Schael erläuterte die ihnen offen stehenden Wege mit Einzelunterricht an der Jugendmusikschule in der Nähe des Gymnasiums und weiterem gemeinsamen Musizieren in den Kursen und Orchestern der Schule.

Unter der Leitung von Jaqueline Nelissen sangen die Chorklassen aus den beiden ersten Jahrgangsstufen des Gymnasiums gemeinsam den afrikanischen Kanon „Banaha“ und die Titelmelodie „Another Day of Sun“ aus dem Film „La La Land“. Mit dem israelischen Frühlingslied „Bashana“ trugen die Sextaner zum gelungenen Auftritt bei. „I looked up“ aus „The Latin Jazz Mass“ von Marin Völlinger sangen die Quintaner.

Nach der Pause hatte das Schulorchester, wieder unter der Leitung von Susanna Schael seinen begeistert gefeierten Auftritt. Es spielte Medleys aus den Filmen „Transformers“ und „Der Mann in der eisernen Maske“, darüber hinaus die Stücke „Adiemus“ und „Palladio“ des zeitgenössischen, walisischen Komponisten Karl Jenkins. Bekannte Ohrwürmer sind diese Stücke unter anderem auch deshalb, weil sie für Werbefilme genutzt wurden.

Eingebettet in den Auftritt des Orchesters war der Auftritt von Cristian Scheuß aus der Jahrgangsstufe sieben. Der 13-Jährige spielt nicht nur seit vier Jahren Oboe im Orchester und in seiner Heimat im Instrumental-Verein, sondern er singt auch gerne. Schon als kleiner Junge habe er die Lieder aus Musicals nachgesungen, erzählt er. Bereits beim Konzert im vergangenen Jahr hatte er sich an ein Solo gewagt, war danach dem Rat der Lehrerinnen Nelissen und Schael gefolgt und ist seitdem Schüler bei Guido Janssen in der Jugendmusikschule. Begleitet von seinem Mitschüler Dennis Küppers (Jahrgangsstufe Q1) an der E-Gitarre verzauberte er das Publikum mit dem Titel „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Das Finale des Konzerts bestritt der vokalpraktische Kurs der Oberstufe unter der Leitung von Theo Krings. Mit „Eight Days a Week“ und „With a little Help from my Friends“ präsentierten die Schüler bekannte Songs der Beatles und begeisterten nicht alleine ihre Großeltern mit dem Lied schlechthin der Comedian Harmonists: „Mein kleiner grüner Kaktus“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert