Schüler präsentieren Goethes Faust in einem modernen Gewand

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14949426.jpg
Mit einer gelungenen Modernisierung stehen die Schüler des Oberstufen-Literaturkurses im Heinsberger Kreisgymnasium heute und morgen Abend auf der Bühne. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Eigentlich ist er recht schwere Kost, der berühmte Faust von Johann Wolfgang von Goethe. Mit Klaus Opilik hat ihn ein Schweizer Lehrer in einem neuen Projekt namens „Augenblick, verweile doch!“ gekonnt in die Neuzeit übertragen.

Intensiv hat sich der Literaturkurs der Oberstufe des Heinsberger Kreisgymnasiums mit altem und diesem neuen Stoff beschäftigt, ihn noch weiter modernisiert. Davon zeugen der Auftritt an sich, aber auch viele ganz aktuelle Textpassagen, wie etwa diese: „Griechenland ist nicht mehr zu retten, lasst uns auf die Pleite wetten.“

Die gelungene Fassung, humorvoll und voller Ernst zugleich, bringt Lehrer Helmut Göricke mit seinen Schülern zum Schuljahresende an vier Abenden zur Aufführung. Karten für die Aufführungen am Dienstag- und am Mittwochabend um 21 Uhr (Einlass 20.30 Uhr) im Lichthof der Schule sind noch erhältlich im Sekretariat und in der Buchhandlung Gollenstede.

Die Rollen sind zum Teil doppelt besetzt. Drei Engelchen (Patricia Beiten, Sonja von Berg, Lina Henkens, Nele Jansen, Viktoria Nickel, Marie Randerath) spielen mit Knete und basteln mit Papier, als der Teufel Mephisto (Hilla Ostwald, Dominik Louis) sich regelrecht auf die Bühne rockt und sich mit dem nicht sichtbaren Gott (Yannik Veltjens) unterhält. Weiter geht es dann mit einer ganz normalen Schulklasse im Kreisgymnasium. So suggeriert es jedenfalls das Foto, das die Regie mittels digitaler Technik auf die weiße Bühnenwand wirft.

Schnell wird hier auch den Schülern (Patricia Beiten, Sonja von Berg, Frederick Kohnen, Cora Kreder, Lara Follmann, Laura Furlan, Lina Henkens Ellen Krolikowski, Dominik Louis, Tim Schranz, Yannik Veltjens, Ida Malin Walluga) klar, dass sie mit Faust (Frederick Kohnen, Tim Schranz) einen Außenseiter in ihren Reihen haben, der ständig alles und jedes hinterfragt. Mephisto hat hier gute Karten, seine Wette mit Gott zu gewinnen. Mit Hilfe seiner Teufelchen (Patricia Beiten, Sonja von Berg, Lina Henkens, Nele Jansen, Viktoria Nickel, Marie Randerath) verführt er die Schüler.

Nur Faust widersteht zunächst den Fallen einer Clubnacht oder der Hexenküche, neuzeitlich dargestellt durch einen Schönheitssalon. All das ist ihm zu oberflächlich. Um jedoch Gretchen (Lara Follmann, Ellen Krolikowski) erobern zu können, verheddert auch er sich in den Fängen des Bösen. Am Ende jedoch erweist sich die Liebe als stärker, und so müssen Mephisto und seine Teufelchen kapitulieren.

Nicht nur das Premierenpublikum, auch Lehrer Göricke war nach der gelungenen Premiere begeistert von der Leistung seiner Schüler, die eine Woche lang nach Schulschluss bis spät in den Abend hinein geprobt und gefeilt hatten an dieser inklusive Pause zwei Stunden dauernden Aufführung. „Vor allem die Szenen mit vielen Schülern zugleich auf der Bühne waren sehr aufwendig“, berichtet er. Sein Dank ging aber auch seinen Kollegen Thomas Ullm und weitere Schüler, die sich für die Bearbeitung des Textes, in Maske, Regie und Technik, für Bühnenbild und Musik, für Plakat und Programmheft und nicht zuletzt fürs Catering engagiert hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert