Heinsberg-Dremmen - Schüler bauen ein Zuhause für Vögel

Schüler bauen ein Zuhause für Vögel

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
5211703.jpg
Willi Wählen beim Anbringen der Nistkästen
5222133.jpg
Die Schulkinder der GS Marienschule und mit ihrer Schulleiterin und den Gästen (vordere Reihe v.l.) Wolfgang Dieder, (hintere Reihe): v.l: Willi Wählen, 4.vl.: Marlies Minkenberg, 7.vl.: Manfred Drehsen, Heinz Wallraven

Heinsberg-Dremmen. Ein wenig aufgeregt waren die Kinder der vierten Klassen der Grundschule Marienschule in Dremmen schon. Denn an diesem Morgen wurden in einer gemeinsamen Aktion mit Willi Wählen, dem Vorsitzenden des Kanarien- und Vogelliebhabervereins Dremmen, die selbst gebauten Nistkästen im Hofbruch angebracht.

Einmal in der Woche gibt Wählen in der Schule Vogelkundeunterricht. Und einmal im Jahr baut er mit den Kindern Vogelnistkästen. Die Kosten für die Nistkästen wurden in diesem Jahr von der S-Bauland GmbH übernommen.

20 Kinder in zwei Gruppen werden von Willi Wählen betreut. „Wir sind sehr froh, dass diese Kooperation mit dem Verein für unsere Kinder ein Angebot im Naturkundebereich ermöglicht“, sagt Schulleiterin Marlies Minkenberg.

„Die Nistkästen bestehen aus Bausätzen, die von den Kindern zusammengebaut und gegen Nässe mit einem Farbanstrich und Teerpappe geschützt werden“, erklärt Wählen. Einige der Nistkästen haben farbenfrohe Beschriftungen wie „Katzen haben keinen Zutritt“ oder „Vogelhotel“. So wird schon beim Anschauen der Nistkästen klar, dass die praktische Arbeit den Kindern Spaß macht.

Im Gänsemarsch

Im Gänsemarsch und mit den Nistkästen unterm Arm machten sich die Nachwuchs-Vogelkundler zum nahegelegenen Naturgebiet „Hofbruch“. Dort wurden sie schon von Bürgermeister Wolfgang Dieder erwartet. „Ich freue mich, dass ihr den Vögeln helfen wollt“, betonte Dieder und musste im Gegenzug einen Schnelllernkurs in Nistkästen-Besonderheiten durchstehen. Für ihnen Einsatz, wurden die Kinder von Dieder belohnt: Es gab eine ganze Palette Osterhasen.

Warum die Nistkästen überhaupt angebracht wurden, erklärte Willi Wählen. Die Nistkästen seien notwendig, da Höhlenbrüter wie Blau- und Kohlmeisen oft keine natürlichen Brutstellen mehr vorfänden. Die Kooperation mit Vereinen bietet vielen Schulen die Möglichkeit, das gesellschaftliche Miteinander sinnvoll zu praktizieren.

Für die Kinder endete ein besonderer Morgen mit mehrfachem Gewinn: Sie waren einerseits erfreut über den sichtbaren Erfolg ihrer Arbeit durch die Nistkästen, die von Wählen mit Vereinsmitgliedern in luftiger Höhe unter Beifall der erwachsenen Gäste angebracht wurden, und andererseits über die Belohnung und Anerkennung in Form von kleinen Schokoladenosterhasen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert