Scheune ausgebrannt: Kriminalpolizei ermittelt

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Scheunenbrand
In einer Hinterhofbebauung auf der Vennstraße in Ratheim ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Foto: CUH
Scheune2
In Ratheim hat am Montagabend eine Scheune gebrannt. Bei den aufwendigen Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau verletzt. Foto: CUH

Hückelhoven-Ratheim. In Ratheim ist am Montagabend eine Scheune komplett ausgebrannt. Bei den aufwendigen Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau verletzt. Alle Anwohner konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Nach mehr als dreistündigen Löscharbeiten gelang es den 60 Einsatzkräften der Feuerwehr Hückelhoven, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

In einer Hinterhofbebauung auf der Vennstraße in Ratheim ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen.  Aufgrund des starken Rauchs wurden Nachbarn und Passanten schnell auf den Brand aufmerksam. Ab 19.59 Uhr gingen gleich mehrere Anrufe bei der Feuerwehr Hückelhoven ein, um den Brand in der Scheune zu melden.

Nach Angaben des Sprechers der Hückelhovener Feuerwehr befand sich die Scheune bereits im „Vollbrand“, als die Feuerwehrmänner an der Einsatzstelle eintrafen. Insgesamt 60 Einsatzkräfte waren dreieinhalb Stunden lang im Einsatz, um den Brand zu löschen und zu verhindern, dass das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen konnte. Gegen 23.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Bei den Löscharbeiten stürzte eine Feuerwehrfrau und verletzte sich. Alle Anwohner konnten sich entweder selbst in Sicherheit bringen oder rechtzeitig evakuiert werden, so dass es keine weiteren Verletzten gab. Eine schwangere Anwohnerin wurde mit Wehen in das Heinsberger Krankenhaus gebracht.

Die Scheune ist komplett ausgebrannt und einsturzgefährdet. Die Brandursache ist am Dienstagmorgen noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert