Schau des Kaninchenzuchtvereins: Über 100 Tiere, elf Rassen

Letzte Aktualisierung:
8842232.jpg
Viele Ehrungen für großartige Züchtungen der Züchter des Kaninchenzuchtvereines R355 Karken e.V bildeten das Highlight der traditionellen Vereinsschau im Vereinslokal Gasthaus Hansen-Pohlen. Foto: Katharina Hensel

Heinsberg-Karken. „Mehr als 100 Tiere sind hier zu sehen. Darunter sind elf verschiedene Rassen und Farbanschläge.“, fasste der Vorsitzende des Kaninchenzuchtvereins R355 Karken, Peter Schwartzmanns, die große Vereinsschau zusammen. Die Kaninchen der 15 Züchter des Vereins wurden von den Preisrichtern Edwin Engels und Ralf Kremer bewertet.

Die tollen Ergebnisse und herausgeputzten Tiere gab es dann im Vereinslokal Hansen-Pohlen zur traditionellen Vereinsschau auch für andere Interessenten zu bestaunen. Der Kaninchenzuchtverein Karken lud ein und schon zum Züchterabend kamen viele befreundete Vereine des Zuchtverbandes Heinsberg und die Ehrengäste: Kreisverbandsvorsitzender Norbert Mertens, Agrar-Ingenieur Karl Bergmann der Firma Berkelsfutter, der Tierarzt Dr. Willi Ezilius und der Schirmherr Stadtverordneter Heinz Frenken.

Über die Schirmherrschaft freute sich Heinz Frenken sehr und sprach in seinem Grußwort Bewunderung für die Karkener Kaninchenzüchter aus: „Bei der Kaninchenzucht geht es um mehr als eine bloße Freizeitgestaltung. Wer sich mit der Tierzucht beschäftigt, beschäftigt sich zwangsläufig auch mit der Natur und mit der Umwelt.“

Auch nach dem Züchterfrühschoppen am Sonntag lockte die Vereinsschau viele große und kleine Gäste. Für die Kinder war das Highlight ganz sicher der Streichelzoo mit ganz vielen Kaninchen zum Kuscheln.

Die Medaille des Landesverbandes Rheinland Kaninchenzüchter wurde Heinz Thos für 97,5 Punkte überreicht. Vereinsmeister für die vier besten Tiere eines Züchters wurde Leo Kremers, gefolgt von Paul Kremers und Heinz Thos. Das beste männliche Tier hatte Paul Kremers mit 97,5 Punkten vorzuzeigen. Das beste weibliche Tier kam aus der Zucht von Heinz Thos mit ebenfalls 97,5 Punkten.

Aus der Zucht von Peter Schwartzmanns kam nicht nur das beste Alttier, sondern auch das beste Jungtier. In der Kategorie ‚Getippter Zuchtstamm‘ machte Leo Kremers mit 290,5 Punkten den ersten Platz. Heinz Thos sicherte sich mit 290 Punkten den zweiten Platz vor Heinz Hennen mit 289,5 Punkten. Erster im Sammlungspreis ZG1 wurde Heinz Hennen mit 384,5 Punkten vor Peter Schwartzmanns mit 383,5 Punkten.

Mit 388 Punkten errang Leo Kremers beim Sammlungspreis ZG2 den ersten Platz, dicht gefolgt von Paul Kremers mit 387,5 Punkten. 385 Punkte sammelte Heinz Thos und gewann den ersten Platz beim Sammlungspreis ZG3. Auf Platz zwei kam Peter Schwartzmanns mit 382 Punkten.

Den siebten Sammlungspreis gewann Heinz Hennen mit 386 Punkten. Mit 385 Punkten sicherte sich Johann Schwartzmanns den achten Sammlungspreis vor Heinz Hennen, der mit 385 Punkten auch noch den neunten Sammlungspreis gewann. Auf Platz zehn des Sammlungspreises kam Peter Schwartzmanns mit 383,5 Punkten vor Peter Schwartzmanns jun., ebenfalls mit 383,5 Punkten. Der Sammlungsehrenpreis wurde an Stefan Reinartz verliehen.

In der Jugend wurde die Medaille des Landesverbandes Rheinland für 96,5 Punkte an Peter Schwartzmanns jun. überreicht, der auch Jugendvereinsmeister mit 383,5 Punkten wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert