Heinsberg - Schäferhunde der Ortsgruppe schnuppern und gehorchen

Schäferhunde der Ortsgruppe schnuppern und gehorchen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
13659085.jpg
Nach einer schwierigen Hundeprüfung für Schäferhunde der Ortsgruppe Heinsberg stellten sich alle Hundeführer gemeinsam mit Wertungsrichter Rudi Böhmer zum Abschiedsgruppenfoto auf. Der Wertungsrichters aus Fischenich geht in den Ruhestand. Repro: agsb

Heinsberg. Die kalten Tage Anfang Dezember machten nicht nur so manchem Menschen zu schaffen, auch die Tiere kämpften mit dem Wintereinbruch. Dennoch fand das geplante Nikolausturnier für Schäferhunde der Ortsgruppe Heinsberg/Rheinland auf dem Hundeübungsplatz an der Kempener Straße statt.

Normalerweise beginnt eine Hundeprüfung mit der Fährtenprüfung in Feld und Flur, aber aufgrund des Frostes musste die zweite Prüfung, die die Unterordnung abfragt, vorgezogen werden. Das war für den Ausbilder und die Ausbilderin deutlich angenehmer. Nur der Prüfungsrhythmus der Hunde war gestört. Einige vierbeinige Prüflinge schien regelrecht verwirrt. Auch die Kälte brachte so manchen Hund an seine Grenzen. Es galt höchste Vorsicht, damit sich kein Tier verletzte.

So gab es diesmal witterungsbedingt nicht oft Wertungen über 90 Punkte (Höchstpunktzahl 100). In der Abschlussprüfung Schutzdienst gingen manche Hunde an ihre Grenzen, da war das Einfühlungsvermögen der Hundeführer gefragt. Prüfungsleiter waren Helmuth Küppers und Karin Houben.

Für den Fährtendienst waren Ekki Minten und Uwe Kauhl verantwortlich, als Schutzhelfer waren Kurt von der Hand und Uwe Kauhl im Einsatz.

Im Mittelpunkt dieser Winterprüfung stand Wertungsrichter Rudi Böhmer aus Fischenich, der seine letzte Prüfung hielt und danach in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Heinsbergs Vorsitzender Uwe Kauhl überraschte den Freund mit einem besonderen Geschenk. Die Hundefreunde aus Fischenich waren ebenfalls mit am Start und verabschiedeten ihren Vereinskameraden. Sie dürfen sich aber auch weiterhin auf exzellente Tipps für die Hundeausbildung freuen.

Böhmer erhielt viel Dank für seine stetig fairen Prüfungsabnahmen und für die Ratschläge und Tipps, die der Wertungsrichter aus der Eifel jederzeit und für jeden parat hatte. Wenn er Defizite sah, sprach er diese stets fair an. Rudi Böhmer wurde also ehrenvoll verabschiedet.

Zuvor hatte er allerdings bei seiner letzten Prüfung kein leichtes Amt. Mit einem Gesamtpunkteergebnis von 276 (96/92/88) wurde Huub Selen (Maasland) mit Fortune Tagessieger im Nikolausturnier. Platz zwei ging an Bernd Schultheiß (DVG Nordrhein) mit Asko, er sammelte insgesamt 270 Punkte. Hans Günther Schultheiß wurde mit Joey Dritter (258 Punkten).

Unglücklicher Vierter wurde Lokalmatador Meinhard Vieten mit Aldo, er erhielt 245 Punkte.

Im Pokalkampf (Prüfung mit zwei Hunden) holte sich Marcell Meurer aus Fischenich den Sieg vor Frits Baadjou (Ortsgruppe Tüddern) und vor seinem Vereinsfreund Henk Falize und Kurt von der Hand (OG Heinsberg).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert