SBH Tiefbautechnik: Schon 100.000 Euro für Krebshilfe gespendet

Von: her
Letzte Aktualisierung:
6291496.jpg
Sichtlich erfreut nahmen Bianka Mai (l.) und Wiljo Caron (2. v.r.) die Spendenschecks von SBH-Geschäftsführer Wolfgang Deußen (2.v.l.) und seinem kaufmännischen Leiter Ulrich Klöppels entgegen.

Heinsberg. Es ist eine beeindruckende Zahl für einen guten Zweck. Im Rahmen der Internationalen SBH Golftrophy hatte die SBH Tiefbautechnik aus Heinsberg, einer der Weltmarktführer für Verbautechnik, wieder eingeladen, zugunsten der Hilfe für krebskranke Kinder Ophoven abzuschlagen und einzuputten. Der Initiator des Turniers auf dem 18-Loch-Platz des Golfclubs Wildenrath, Wolfgang Deußen, geschäftsführender Gesellschafter von SBH, setzte damit einen beispielhaften Meilenstein.

Zusammen mit den Spenden aus den Vorjahren hat SBH nämlich mit den diesjährigen 16.000 Euro insgesamt über 100.000 Euro an die Hilfe für krebskranke Kinder in Ophoven gespendet.

In diesem Jahr folgten 80 Kunden und Geschäftsfreunde aus den USA, Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Deutschland der Einladung von SBH und meldeten sich bei blendendem Wetter zum Turnier auf dem anspruchsvollen Platz in Wildenrath an.

Wie schon in den Vorjahren, stand das Turnier auch dieses Mal ganz unter dem Zeichen des wohltätigen Zwecks. Denn nicht nur die Ophovener sollten am Ende davon profitieren.

Wolfgang Deußen animierte bei der Players Party die Teilnehmer wieder geschickt, auch dieses Jahr großzügig in die Tasche zu greifen. Die so zustande kommende Summe werde das Unternehmen SBH verdoppeln und der Kinderkrebshilfe zukommen lassen, ließ er verlauten.

Seine scherzhafte Bemerkung: „Wer mir Schlechtes will, der sollte besonders große Summen spenden“, befeuerte offensichtlich die Spendenbereitschaft. Die von den Teilnehmern eingesammelte Summe lag schließlich bei 8000 Euro.

Nach der versprochenen Verdoppelung des Betrags überreichte Deußen dem Repräsentanten der Kinderkrebshilfe, Wiljo Caron, mit Freude einen Scheck über 16.000 Euro. Sichtlich beeindruckt nahm Caron den symbolischen Scheck entgegen und versprach Deußen: „Wir werden die Spende ganz in Deinem Sinne verwenden.“

Damit meinte er in diesem Fall eine Direkthilfe für die Sylter Familienklinik, ein modernes Rehazentrum, das erkrankten Kindern und ihren Familien aus der hiesigen Region ein innovatives Behandlungszentrum, Therapie-, Schul- und Freizeiteinrichtungen bietet.

Wer nun jedoch glaubte, damit sei es genug des guten Werkes, der staunte nicht schlecht. Denn Deußen hatte auch das Tierheim in Kirchhoven nicht vergessen. Spontan entschied er sich, auch diese Institution zu unterstützen, die sich um Tiere ohne Zuhause und kranke Tiere kümmert.

So durfte sich Bianka Mai, die Vorsitzende des Tierschutzvereins, der das Tierheim für den Kreis Heinsberg betreibt, über einen Scheck von 4000 Euro freuen. „Wahnsinn! Das ist mit Worten nicht zu beschreiben“, strahlte sie.

Nachdem im letzten Jahr unter anderem durch eine SBH-Spende die veraltete Heizung des Tierheims durch eine Pellet-Solarheizung ersetzt werden konnte, wird Mai mit ihren Kollegen und Helfern nun in den längst fälligen Ausbau der eigenen, kleinen Tierklinik investieren. Daran angeschlossen werde auch eine Hausapotheke, erklärte sie.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert