Roland Bünten verteidigt Skat-Titel

Letzte Aktualisierung:
13318608.jpg
Stolze Sieger: Vereinsvorsitzender Ulrich Baltes gratuliert Vizemeister Hans Kannebecker, Stadtmeister Roland Bünten, Stadtmeisterin Susanne Siepmann und dem Drittplatzierten Günter Vissers (v.l.). Glückwünsche gibt es auch vom Stadtsportverbandsvorsitzender Bernhard Stamms (r.).

Wegberg-Tüschenbroich. Bereits zum 25. Mal startete unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Michael Stock die offene Stadtmeisterschaft im Skatsport. Ausrichter waren wie schon in den vergangenen Jahren die Skatfreunde Tüschenbroich. Über die Resonanz zeigten sich die Skatfreunde zufrieden.

85 Anhänger des Kartenspiels nahmen an der Stadtmeisterschaft teil, um die üblichen zwei Spielserien à 48 Spiele zu absolvieren, unter ihnen waren neun Frauen.

Nach rund fünfstündigem Reizen stand fest, dass es erstmals in der Geschichte der Stadtmeisterschaft zu einer Titelverteidigung gekommen war. Vorjahressieger Roland Bünten (Hati Hati Wegberg) siegte mit insgesamt 3052 Punkten (erste Serie: 1419; zweite Serie: 1633) und durfte den im vergangenen Jahr gewonnen Wanderpokal erneut von Bernhard Stamms, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Wegberg, in Empfang nehmen. Bünten hatte es in seiner Skatlaufbahn bereits zu Weltmeister- und Europameister-Ehren gebracht. Siegerin der Frauen wurde Susanne Siepmann (Lang unterm As Düsseldorf) mit 2613 Punkten (erste Serie: 1133; zweite Serie: 1480). Sie hatte bereits 2012 den Gesamtsieg davongetragen.

Die weiteren Platzierungen: Männer: 2. Hans Kannebecker, Würselen, 2846 Punkte; 3. Günter Visser, WiDo Kevelaer, 2677 Punkte; 4. Horst Struck, Mauerbrüder Wevelinghoven, 2592 Punkte; 5. Stefan Dedlow, Skatfreunde Broekhuysen, 2570 Punkte; 6. Peter Brinkmann, Skatfreunde Broekhuysen, 2545 Punkte; 7. Ulrich Baltes, Skatfreunde Tüschenbroich, 2500 Punkte; 8. Michael Grotsch, Meerbusch, 2467 Punkte; 9. Werner Sturm, Skatfreunde Tüschenbroich, 2453 Punkte; 10. Klaus Müller, Geselligkeit Rheydt, 2414 Punkte.

Frauen: 2. Käthe Sussmann, Heidebuben Grefrath, 2236 Punkte; 3. Marliese Schneider, Die Zaud(b)erer Giesenkirchen, 2211 Punkte.

Insgesamt erhielten 23 Spieler Geldpreise im Gesamtwert von mehr als 900 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert