Roathemer Wenk: Eigengewächse punkten beim Publikum

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
11684272.jpg
Als Sonnenblumen wurde die kleine Garde des Roathemer Wenk bei der Galasitzung vorgestellt. Für Marita Heinen war es ein ganz besonderer Abend. Schließlich ist sie die neue Vorsitzende der Gesellschaft. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. „Endlich ist es wieder soweit“, hieß es auf der Galasitzung des Roathemer Wenk. Doch nicht nur für die Gäste, sondern auch für Marita Heinen war es ein ganz besonderer Abend. Der Grund: Sie ist die neue Vorsitzende der Gesellschaft und begrüßte die Narren in der Mehrzweckhalle mit einem dreifachen „Roathem alaaf, Jöck mett“.

Durch das Programm führte Heinen an diesem Abend allerdings nicht. Diese Aufgabe übernahmen Lena Dienhoch und Heiner Pöppl.

Los ging das bunte Programm mit dem Nachwuchs. Bei der Vorstellung der Aktiven der Gesellschaft stand natürlich das amtierende Kinderprinzenpaar, Prinz Joshua I. (Heinen) mit seiner Lieblichkeit Prinzessin Ann-Cathrin I. (Dienhof), im Mittelpunkt. Sie gaben an diesem Abend auch ihr Motto bekannt: „Dankend schenken und euch mit Freude durch die Session lenken“, riefen sie aus, und als Maxime für die Galasitzung gaben sie dem närrischen Volk im Saal mit auf den Weg: „Genießt den Abend, fühlt euch frei, am Aschermittwoch ist alles vorbei.“ In der in gekonnter Reimform verfassten Regierungserklärung hieß es, dass beim diesjährigen Karneval nur fröhliche Gesichter zugelassen seien und Meckerer und Lästerer, die mit Karneval nichts anzufangen wüssten, ins Zeltlager am „Bammich“ kaserniert werden würden.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Zunächst wirbelte die kleine Garde der Gesellschaft als Sonnenblumen über die Bühne. Auch die Mariechen Mara Goebbels und Shirina Paul gaben Kostproben ihres Könnens, die Gemischte Garde der Gesellschaft begeisterte schließlich mit einem Showtanz und das Männerballett des Wenk kam frisch aus der JVA Ratheim und später als Seemänner zu Titeln wie „In the Navy“.

Nicht zu vergessen: die „lustigen Hummeln“ der Gesellschaft. Was man sich darunter vorstellen kann? Ganz einfach: Damit ist die tolle Frauentruppe des „Wenk“ gemeint, deren Auftritte in jedem Jahr zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählen.

Neben so vielen Eigengewächsen stand Besuch vor der Türe. Die befreundete zweite Ratheimer Karnevalsgesellschaft All onger eene Hoot stattete dem „Wenk“ den obligatorischen Besuch ab und professionelle Karnevalsgrößen aus der näheren und weiteren Umgebung gaben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand. Zum Abschluss gab es für die vielen Akteure den wohlverdienten Beifall der Jecken im Saal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert