Ritterfest in Gangelt: Schwertkämpfe, Feuershow und Feldschlachten

Von: Karl-Heinz Hamacher
Letzte Aktualisierung:
12914697.jpg
Ein Blickfang bei den Spielen: die mittelalterlichen Rüstungen der Ritter. Foto: Archiv Hamacher

Gangelt. Das alte Burgstädtchen Gangelt lädt vom 9. bis zum 11. September zur siebten Auflage des Ritterfestes ein. Wie in den vergangenen Jahren trifft sich das bunte Völkchen vor den Toren Gangelts auf einem mehr als 20. 000 Quadratmeter großen Areal an der Ortsausfahrt Richtung Hastenrath.

Musikkonzerte, Reiterturniere, ein Festumzug, Feldschlachten, Artistik, magische Feuershows, Heerlager und historisches Marktleben vereinen sich zu einem beeindruckenden Ereignis, das in den zurückliegenden Jahren immer zahlreiche Besucher aus der ganzen Region angelockt hat.

Das raue, aber lebensfrohe Mittelalterspektakel lohnt einen Besuch und bietet für Jung und Alt etwas. Die „Schildwächter zu Gangelt“ starten am Freitag, 9. September, um 20.20 Uhr ab dem Rathaus zum Auftakt einen Fackelzug durch Gangelt. Nach Einzug auf den Festwiesen um „Hof Grootfeld“ wird zur Eröffnung des Ritterfestes eine Feuershow dargeboten. Die Vorbereitungen und Planungen für das Ritterfest-Wochenende sind schon seit einigen Wochen im vollen Gange.

In Zusammenarbeit mit der „Ritterfamilie“ Zeise wurde auch in diesem Jahr wieder ein buntes und mittelalterliches Programm aufgestellt. Bereits jetzt haben mehr als 100 Heerlager die Teilnahme zugesagt. An den Ständen und Buden werden Schmuck, mittelalterliche Gewänder, Schilde, Lanzen, Wein und Met zum Verkauf angeboten. Daneben kann man das mittelalterliche Leben bestaunen. Es wird gekocht, gespeist und handwerklich gearbeitet.

Der große Hingucker wird wohl auch in diesem Jahr wieder das „Ritterturnier“ werden, bei dem die „Rheinischen Ritter“ in Rüstungen und auf ihren gewappneten Pferden ihr Können unter Beweis stellen können (Samstag: 14.30 Uhr und 18.30 Uhr, Sonntag: 12 Uhr und 17 Uhr).

Am Samstag um 15.30 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr finden die mittelalterlichen Feldschlachten zu Gangelt statt. Hier werden verschiedene Gruppen ihre mittelalterlichen Rüstungen, Lanzen und Schwerter zur Geltung kommen lassen.

Eine weitere Attraktion ist der Wettstreit um den „Fedehandschuh-Weitwurf“. Der Organisator des Wettbewerbe, Albert Baeumer, rechnet auch in diesem Jahr wieder mit einer großen Teilnehmerzahl. Die Siegerehrung findet dann am späten Sonntagnachmittag statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert