Riesiger Zug mit 11.111 Portionen Eis für die Narren

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
14093208.jpg
Ausgelassene Stimmung in Haaren: Die Kluser Mädchen sind wie immer eine Augenweide im Zug, sie hatten ein buntes Zirkuszelt im Gepäck. Foto: agsb
14093245.jpg
Die Kluser Frauen hatten zum Jubiläum der Pappmule und Prinzengarde eine Torte gebacken. Foto: agsb
14093239.jpg
Leckereien aus Haaren: Der Club 43 präsentierte sich als wahre Köstlichkeit. Foto: agsb

Waldfeucht-Haaren. In Haaren richtete Norbert Verboket als Chef der Rosenmontagsmannschaft den Blick im Vorfeld auf die Straßenarbeiten an der Obspringer Straße beziehungsweise Haarener Straße. „Alle hatten Angst, dass die Kanalarbeiten nicht fertig werden.

Aber die Firma hatte keine Bedenken, ich auch nicht“, sagte Ernst Esser am Sonntagmittag. Nur an einer kleinen Stelle im Kreuzungsbereich der beiden Straßen gab es noch eine kleine Baustelle.

Aber das Rosenmontagskomitee der Kluser Pappmule hatte vorgesorgt und alle Treckerfahrer im Vorfeld eingeladen, sich diese enge Stelle anzuschauen. Die Fahrer sahen keinerlei Probleme. Und so rollte der närrische Lindwurm mit etwas Verspätung am Sonntagmittag durch Haarens Straßen bis zur Selfkanthalle.

Stau gab es nur aufgrund eines Heiratsantrags am Zugstart. Auf dem Elferratswagen wurden die einzelnen Gruppen von Präsident Björn Schröders begrüßt. Wenige Meter davor stand der Prinzenwagen mit Prinz Willi II. und Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Gerda (Schellartz).

Beim Haarener Lindwurm waren 43 Gruppen dabei. Wobei traditionell der Kinderprinzenwagen im letzten Drittel des Zuges die Haarener Karnevalisten ankündigt. Das Kinderprinzenpaar Ben I. und Prinzessin Hannah erlebte wie das große Prinzenpaar unvergessliche Momente. Die Haarener Asse standen an der Obspringer Straße, sahen zunächst zwei Drittel des Zuges an sich vorbeiziehen.

Und es waren erneut Karnevalsgruppen dabei, die jedes jecke Herz höher schlagen lassen. Da rollten ein Zirkus-Zelt, eine Arche Noah und ein Mississippi-Dampfer durch Haaren, eine Augenweide war ein Wagen in Form einer Kirche aus Havert-Stein. Ein Hingucker waren ferner unter anderem die Rettungsflieger aus Uetterath, Western aus Bocket, Chinesen aus Braunsrath. Die Haarener erlebten einen närrischen Lindwurm mit fantastischen Wagen und tollen Gruppen, teilweise rund 200 Mann stark. Insgesamt verzeichnete der Haarener Zug rund 2500 Teilnehmer.

Absolute Köstlichkeiten boten dabei die heimischen Gruppen. Da waren Leckereien aus Haaren durch den Club 43, Zirkus durch die Kluser Mädchen, Könige des Kirchenchores, Präsidentengarde, Heute ein König von den Haaren Freunden und die große Jubiläumstorte. Und natürlich gab es beim Haarener Zug auch wieder jede Menge Eis. 11 111 Portionen verteilten der Elferrat und das Prinzenpaar nicht nur an die Zugteilnehmer. Am Ende des Zuges reihten sich dann Elferratswagen und Prinzenwagen, begleitet vom Fanfarencorps der Pappmule sowie dem Musikverein Obspringen, in den Zug ein und hielten die Stimmung weiter hoch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert