Heinsberg-Aphoven - Rendezvous mit der menschlichen Stimme

Rendezvous mit der menschlichen Stimme

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
11513513.jpg
Festliche Klänge zum Jahresbeginn: Der MGV Braunsrath hatte zusammen mit dem niederländischen Frauenchor „Vocal Rendez-vous“ (rechts) zum Weihnachtskonzert nach Aphoven eingeladen. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Aphoven. Sich mit weihnachtlichen Klängen auch zu Jahresbeginn noch einzustimmen auf das Jahr 2016, dazu hatten der Männergesangverein (MGV) Braunsrath und der niederländische Frauenchor „Vocal Rendez-vous“ in die Herz-Jesu-Kirche nach Aphoven eingeladen.

Mit dem Segen des Christkinds könne dies voll Zuversicht gelingen, erklärte Wolfgang Schattow in seiner Begrüßung, mit der er auch den Frauenchor willkommen hieß. „Was gibt es Schöneres als ein Rendez-vous mit der menschlichen Stimme?“, fragte er.

Zunächst hatten jedoch die Männerstimmen das „Wort“. Sie sangen unter der Leitung von Jos Vanhommerig eher unbekannte Weisen, wie das Volkslied „Als ich bei den Schafen wacht“ aus dem 17. Jahrhundert, die altrheinische Weise „Lasst uns lauschen“ oder „Das Licht aus dunkler Nacht“ (Gesú bambino), aber auch „Es ist ein Ros entsprungen“, ein bekanntes Kirchenlied, das aus dem 16. Jahrhundert stammt.

Dazwischen überzeugten Wolfgang Schattow und Ralf Wellens im Duett mit dem Tiroler Volkslied „Es wird schon gleich dunkel“.

Die weite Welt der Weihnacht

Im zweiten wie im vierten Teil des Konzerts entführte der Frauenchor die Gäste in die weite Welt der weihnachtlichen Musik, zunächst mit dem in Quechua, einer Sprache Südamerikas, gesungenen Lied „Hanacpachap“. Weiter ging es in Jubelgesang auf Französisch mit „Jesus chez les bretons“. Mit dem eindrucksvollen Choral „Nous etions trois bergerettes“ beendeten sie den ersten Teil ihrer Weltreise.

Mehrstimmig in ganz reinem Klang entführten sie die Zuhörer im zweiten Teil mit „Scots Nativity“ nach Schottland, mit „This holy Christmas Night“ in die USA und mit „Thula Baba“ nach Afrika. Mit „Glorious Kingdom“ im Arrangement von Wolfgang Kelber endete die weihnachtliche Weltreise schließlich in Großbritannien.

„O Freude über Freude“ sangen Schattow und Wellens zu Beginn des zweiten MGV-Teils wieder im Duett. Mehrstimmig ging es im Chor weiter mit „Gloria Deo“ und „Transeamus“. Einen gelungenen Schlusspunkt setzten hier Arno Schmitz und Ralf Wellens im Duett mit dem Ave Maria von Wolfgang Amadeus Mozart.

Beide Chöre zusammen stimmten schließlich das bekannte Weihnachtslied „Stille Nacht“ an und sangen abschließend mit allen von diesem mit abwechslungsreichen Liedgut begeisterten Kirchenbesuchern noch „O du fröhliche“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert