Heinsberg-Kempen - Raumschiff Enterprise landet in Kempen

Raumschiff Enterprise landet in Kempen

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
4574651.jpg
Sie freuen sich, allen Karnevalisten der Region am Karnevalsfreitag einen wahrhaft „spacigen“ Abend im Kempener Festzelt bieten zu können: Sven Neumeister, Hans Stamm, R2-D2 und Christoph Tholen (hinten von links) sowie Hartmut Jütten und Thomas Goertz (vorne, von links) entführen in die tiefen des Alls. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Kempen. Überall wird in diesen Adventstagen mit Tannenzweigen, Kerzen und Glaskugeln gewerkelt – fast überall, denn in der „Bastelstube“ von Hans Stamm im Kempener Rurend sind derzeit ganz andere Materialien im Trend: Hier geht´s ums Raumschiff „Enterprise“.

Damit will der langjährige „Kreativdirektor“ zum berühmten Kempener Mottoabend am Karnevalsfreitag im Kempener Festzelt landen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Er will einen Teil des Festzeltes zum Leitstand des Raumschiffs umbauen.

Der Ideenreichtum der Gruppe ist ungebrochen: In den vergangenen Jahren hielt bereits ein Zirkus Einzug, ein anderes Mal tummelten sich die Jecken im Dschungel, dann wieder stand Mickey Mouse im Fokus.

Basteln unter Zeitdruck

Hans Stamm hat auch dieses Mal wieder ein Modell für sein Raumschiff gebastelt. So wissen auch die jungen, neuen Kollegen im „Bautrupp“ der Gröne schon jetzt, was alles an Werkstücken vorbereitet werden kann und wo diese ihren Platz finden müssen. Denn nach der Galasitzung bleiben wie immer nur wenige Tage für die komplette Dekoration des Festzelts.

Unterstützt wird Hans Stamm daher schon jetzt bei den vorbereitenden Arbeiten von seinem Kernteam, zu dem Herbert Jansen, Sven Neumeister, Hartmut Jütten, Thomas Goertz und Christoph Tholen gehören, sowie beim Aufbau durch viele weitere fleißige Helfer.

„Kempen hebt ab – mit den Kemper Gröne in ferne Galaxien“ lautet das neue Motto, das wie immer für die nächsten zwei Jahre gilt und dem viele Narren aus dem Heinsberger Land auch zwei Jahre lang in passenden Kostümen folgen. Stamm und sein Team freuen sich schon jetzt auf die diversen Ausführungen von Captain Kirk, Commander Spock oder Lieutenant Sulu, die am 8. Februar in Kempen dabei sein werden. Eine „Space-Bar“ ist dabei ebenso eingeplant wie eine Fläche, von der man sich mal schnell „wegbeamen“ kann.

„Ich wollte dieses Thema schon länger realisieren“, erzählt Stamm. „Aber es war immer sehr komplex.“ Als er dann im vergangenen Jahr im Krankenhaus lag, entwickelte er aus seinen Ideen die ersten konkreten Vorstellungen zur Umsetzung. Noch symbolisiert in seinem kleinen Modell aus gelber Pappe eine Glasmurmel die Energiezentrale. Die schwarzen Kappen von Klebstoffflaschen gelten als als Antriebsturbinen.

„Viel Technik wird drin sein“, schwärmt er und zeigt seinen Teamkollegen die ersten Instrumententafeln, die er schon vorbereitet hat. Im Original wird die Zeltdekoration überwiegend in dunkelgrau und silber gehalten werden, verrät er.

Space Party

Und den Blick in den Weltraum werden die Gäste der „Space Party“ auch genießen können, auf einer großen Videowand in der Kommandozentrale des Raumschiffs. „Und wir werden natürlich auch mit anderen Kulturen zusammenkommen“, schwärmt Stamm. So ist Katrin Müller-Echholz aus Vinn, die schon in vergangenen Kulissen mit ihren Figuren begeisterte, derzeit mit der Fertigung von Aliens beschäftigt.

Der kleine Roboter R2-D2, eine berühmte Figur aus den Star-Wars-Filmen, wird in Kempen ebenfalls dabei sein. Weil ein Boden-Putz-Roboter seinen Unterbau bildet, fährt der Roboter schon jetzt ganz von allein durch die Gegend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert