Raub bei Umarmung: Trickdiebe haben Seniorinnen im Visier

Letzte Aktualisierung:
Handtasche Raub Diebstahl Diebe Handtaschenraub Handtaschendiebstahl Handtaschenräuber Symbolbild
Nach einer Umarmung bestohlen: Zwei 90-Jährige wurden von jungen Frauen ihres Portemonnaies beraubt. Symbolbild: Fotolia

Hückelhoven/Erkelenz. Wegen zwei Fällen von Trickdiebstahl durch angebliche Spendensammler in Hückelhoven und Erkelenz sucht die Polizei Zeugen und Geschädigte. Zwei 90-jährige Frauen wurden um Spende und Unterschrift gebeten, umarmt und bestohlen.

Auf der Parkhofstraße in Hückelhoven kam es am Samstag gegen 10 Uhr zu einem Trickdiebstahl. Zwei unbekannte – laut Polizei südosteuropäisch wirkende – Frauen sprachen vor einem Drogeriemarkt eine 90-jährige Frau aus Hückelhoven an. Sie hielten ihr eine Liste vor und baten um eine Spende für taubstumme Kinder. Als die Seniorin ablehnte, wurde sie von einer der beiden Frauen umarmt.

Offenbar nutzte die andere Frau diese Situation aus und klaute der Seniorin die Geldbörse aus der Rollator-Tasche. Erst als die 90-Jährige später in einem Geschäft zahlen wollte bemerkte sie den Diebstahl ihres Portemonnaies. Bei den Täterinnen handelte es sich um jüngere Frauen mit langen, schwarzen Haaren. Sie sollen mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

Auch auf der Ostpromenade in Erkelenz kam es am vergangenen Samstag um 10 Uhr zu einem ähnlichen Vorfall. Eine ebenfalls 90-jährige Frau aus Erkelenz wurde von zwei 14 bis 15 Jahre alten Mädchen angesprochen. Sie hielten ihr eine auffallend gelbe Schreibmappe vor und baten um eine Unterschrift. Die Seniorin lehnte ab und ging weiter.

Die Mädchen folgten ihr bis zu ihrer Wohnanschrift. Vor dem Haus wurde sie dann von einem der Mädchen umarmt und auf die Wange geküsst. Anschließend gingen die beiden Jugendlichen davon. Später musste die Erkelenzerin feststellen, dass ihr offensichtlich dabei die Geldbörse aus der Manteltasche entwendet worden war.

Beide Mädchen werden als etwa 1,70 Meter groß, schlank und mit dunklen, kurzen Haare beschrieben. Sie könnten dem Polizeibericht zufolge osteuropäischer Abstammung gewesen sein, da sie mit einem solchen Akzent sprachen.

Die Polizei sucht Zeugen der Taten sowie Personen, denen die Täterinnen aufgefallen sind oder Hinweise zu ihrer Identität geben können.

Auch Geschädigte, die ebenfalls Opfer dieser Trickdiebinnen wurden und dies bisher noch nicht angezeigt haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02452/9200 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert