Ratheimer Realschüler helfen Schule in Indien

Von: Inge Hellmann
Letzte Aktualisierung:
5360666.jpg
Obwohl sie in schwierigen Verhältnissen aufwachsen, haben sich die Kinder von Inigo Nagar ihre Fröhlichkeit und Offenheit bewahrt.

Hückelhoven-Ratheim. Der Leitspruch der Realschule Ratheim heißt: „ Wir mischen uns ein!“. Das gilt nicht nur für innerschulische Belange. Die Schüler engagieren sich seit Jahren in Indien für Kinder, deren Lebensumstände nicht so glücklich sind, wie die in Deutschland.

So sammelte die Schülervertretung (SV) mit verschiedenen Aktionen Geld für den Wiederaufbau einer Schule nach der Tsunami-Katastrophe 2004.

Angeregt durch die Kontakte einer Lehrerin, die im letzten Jahr bei einem Besuch in der Nähe der Stadt Tuticorin die Kinder eines Fischerdorfes kennenlernte, entschloss sich die SV, diese Kinder finanziell zu unterstützen.

Die meisten Familien in Inigo Nagar leben in Hütten, deren Wände und Dächer aus Bananenblättern bestehen. Während der Regenzeit werden die Hütten häufig von heftigen Windböen zerstört. Außerdem halten die Dächer den Regen nicht ab.

Deshalb ist es schon ein Fortschritt, dass durch Spenden aus Südtirol neben einigen Hütten auch ein Kindergarten in Massivbauweise errichtet werden konnte. Zu Beginn des letzten Jahres bestand der Kindergarten aus einem Raum mit kahlen verputzten Wänden. Mit Hilfe der Schüler der Realschule Ratheim konnten bunte Plastikstühle, Spiele und Lernkarten für die Wände angeschafft werden. Außerdem wurden Bücher und Schulranzen angeschafft.

Um auch in Zukunft helfen zu können haben die Schüler unter Leitung der SV am „ Grundschul-Schnuppertag“ eine Cafeteria eingerichtet und selbstgebastelte Schneekristalle verkauft. Ohne die Hilfe der Initiative „ Kinder in die Mitte“, die von Prälat Arnold Poll in enger Zusammenarbeit mit dem Kindermissionswerk in Aachen geleitet wird, wäre eine direkte Unterstützung der Kinder in Indien nicht möglich. Prälat Poll erhöht den von den Schülern gespendeten Betrag aus den Mitteln des Vereins.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert