Rat einigt sich auf einen neuen Kämmerer

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
8611725.jpg
Neuer Kämmerer in Wegberg: Hans Bertrams. Foto: Monika Baltes

Wegberg. „Ich verspreche, mein Bestes zu geben“, kommentierte Hans Bertrams seine Bestellung zum Kämmerer der Stadt Wegberg ab dem 1. Oktober. Der Leiter des Fachbereiches Finanzwirtschaft wird dieses Amt zusätzlich übernehmen.

Und genau das war auch der Knackpunkt in den vorangegangenen Diskussionen im Hauptausschuss und der Ratssitzung. Die Erste Beigeordnete der Stadt, Christine Karneth, hatte das Amt des Kämmerers im Dezember vergangenen Jahres für einen begrenzten Zeitraum, längstens bis zum 30. September, übernommen. Bürgermeister Stock hatte im Hauptausschuss vorgeschlagen, Hans Bertrams zum Kämmerer zu bestellen und war auf Widerstand gestoßen. 10 Zustimmungen (SPD, Grüne, AfW) standen 13 ablehnende Stimmen (CDU, FDP, Freie Wähler) gegenüber. Die CDU begründete ihre Ablehnung mit der „nicht gewollten Zusammenlegung der Funktionen Fachbereichsleitung und Kämmerer“. Die momentane Situation im Bereich Finanzwirtschaft lasse nicht zu, den Leiter des Fachbereichs mit anderen Aufgaben zu betrauen, argumentierte die CDU.

Neun Tage nach der Sitzung des Hauptausschusses hatte Bürgermeister Michael Stock die Fraktionen darüber informiert, dass Bertrams einen entsprechenden Konzeptvorschlag unterbreiten werde, welche Aufgaben er als Kämmerer und Fachbereichsleiter künftig persönlich übernehmen und welche er an Mitarbeiter delegieren werde. „Wir hätten uns viele Diskussionen ersparen können“, kritisierte Georg Gellissen ein „Nachreichen wichtiger Informationen“ und betonte noch einmal: „Wir haben nichts gegen Herrn Bertrams.“

Bei der Abstimmung im Rat votierten SPD, Grüne und AfW mit 16 Stimmen für die Bestellung des Kämmerers Hans Bertrams, FDP (3) und Freie Wähler (2) stimmten dagegen, die CDU (15) enthielt sich. „Ein solches Szenario wollen wir nicht wieder erleben“, nannte Gellissen als Grund für die Enthaltungen aus den CDU-Reihen. Christine Karneth, Erste Beigeordnete und derzeitige Kämmerin, bezeichnete die Bündelung der Funktionen von Fachbereichsleitung und Kämmerer als „durchaus üblich“ in kleineren kreisangehörigen Städten wie Wegberg. „Das ist der richtige Mann für diese Position – das hat er unter schwierigen Voraussetzungen bewiesen“, sagte Bürgermeister Michael Stock.

Hans Bertrams ist 43 Jahre alt, verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Wegberg. Schon seine Ausbildung hat er bei der Stadt Wegberg absolviert und den Beruf von der Pike auf gelernt. Vom Sachbearbeiter im Fachbereich Finanzwirtschaft ist er über den Stellvertreter bis zum Leiter des Fachbereichs Finanzwirtschaft aufgestiegen. Der Diplom-Verwaltungsbetriebswirt hat diverse Weiterbildungen absolviert und war mit verantwortlich für die Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements in der Stadtverwaltung Wegberg. Von Mitte 2012 bis Ende 2013 hatte er die Aufgaben des Kämmerers schon einmal kommissarisch übernommen und steht in regelmäßigem Austausch mit den Kämmererkollegen im Kreis Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert