Rasante Verfolgungsjagd mit dramatischem Ende

Von: red
Letzte Aktualisierung:
bubi macht mercedes platt
Ein 20-Jähriger hat sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert, die an einer Hauswand endete. Interessantes Detail am Rande: Bei dem Auto handelt es sich um eine S-Klasse von Mercedes mit englischem Kennzeichen, die dem jungen Mann gehört. Foto: Polizei

Heinsberg. Das erleben die Beamten der Kreispolizeibehörde auch nicht alle Tage: Ein 20-jähriger Heinsberger hat ihnen eine rasante Verfolgungsjagd mit dramatischem Ende geliefert.

Am Freitag wollten gegen 14.50 Uhr Beamte der Heinsberger Polizeiwache den Pkw-Fahrer auf der Hochstraße überprüfen, da dieser mit seinem Handy telefonierte.

Fußgänger springt um sein Leben

Die Polizisten fuhren hinter dem jungen Mann her, doch anstatt anzuhalten, beschleunigte dieser sein Auto, eine grüne Mercedes S-Klasse mit britischem Kennzeichen, und flüchtete. Während der Verfolgung mit Blaulicht und Martinshorn über die Kempener Straße musste in Höhe der Begasstraße ein Fußgänger, der den Überweg benutzte, über die Fahrbahn laufen, um nicht von dem Mercedes erfasst zu werden.

Auch am folgenden Kreisverkehr an der Kolpingstraße wurden Verkehrsteilnehmer gefährdet, da der junge Fahrer nicht rechts, sondern links in den Kreisverkehr einfuhr. Über den kombinierten Rad- und Gehweg fuhr er dann in Richtung Karken davon. Ohne Rücksicht auf den Gegenverkehr überholte er zwischen Heinsberg und Karken verschiedene Fahrzeuge, so dass ein entgegenkommender Linienbus stark abbremsen musste.

Die Beamten verloren den Wagen schließlich aus den Augen, bis er ihnen in Karken wieder entgegenkam. Bevor sie ihn stoppen konnten, war er jedoch schon wieder verschwunden.

Schwerste Verletzungen

Durch Hinweise von Passanten konnten die Polizisten ermitteln, dass der Wagen offensichtlich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kirchhoven weitergefahren war. Kurze Zeit später sahen sie ihn in die Ortschaft Kirchhoven einfahren, konnten ihn aber nicht mehr erreichen. Von Kirchhoven wollte der Fahrer über die Waldfeuchter Straße möglicherweise in Richtung Haaren flüchten, verlor aber in einer Rechtskurve die Kontrolle über den Pkw.

Der 20-Jährige geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen eine Straßenlaterne, dann gegen eine Grundstücksmauer sowie einen Holzzaun und kam schließlich an einer Hauswand zum Stillstand. Als die Beamten kurz darauf an der Unfallstelle ankamen, stieg Rauch aus dem stark beschädigten Mercedes auf.

Die Polizisten zogen den verletzten 20-jährigen Fahrer aus dem Wrack und leisteten erste Hilfe. Anschließend wurde er ins Heinsberger Krankenhaus gebracht. Auf Grund seiner Verletzungen musste er später ins Klinikum nach Aachen verlegt werden.

Da der Konsum von Betäubungsmitteln nicht ausgeschlossen werden konnte, ist dem jungen Fahrer eine Blutprobe entnommen worden. Bei seiner Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass er keinen Führerschein besaß. Glücklicherweise ging der Pkw nicht in Flammen auf, so dass die Feuerwehr lediglich die ausgelaufenen Flüssigkeiten beseitigen musste.

Zur Klärung des gesamten Vorfalls sucht die Polizei neben Zeugen auch Personen, die durch die Fahrweise des jungen Mannes behindert oder gefährdet wurden. Diese sowie der Fußgänger, der über die Fahrbahn der Kempener Straße laufen musste, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Heinsberg unter Telefon 02452/9200 zu melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert