Rasante Galasitzung: Auch die Eigengewächse begeistern

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
9389638.jpg
Auch die Stimmungsmacher von „Echt lekker“ ließen es auf den närrischen Brettern von Granterath mächtig krachen. Foto: Günter Passage

Erkelenz-Granterath. So begeisterungsfähig wie die Granterather in jedem Jahr ihren Karneval präsentieren, wurde auch diesmal wieder in „Jranktere Karneval jefiert“. Dennoch hat es eine kleine Veränderung gegeben: Karl Mones, seit Jahrzehnten als der „große Macher“ im Granterather Karneval geschätzt und bekannt, hat sich von einer anderen Seite gezeigt.

Er, der zunächst im gewohnten roten Outfit die Galasitzung eröffnete, bestach im Laufe des Abends im eleganten schwarzen Kostüm eines Zirkusdirektors. In dieser Aufmachung präsentierte Mones nicht nur die Mitglieder der Stimmungband „Echt lekker“, auch bedankte sich Granteraths „Hans Dampf in allen Gassen“ unter dem kräftigen Applaus der Besucher, für die große Spendenbereitschaft der örtlichen Bevölkerung. Sie hatten einen erheblich Beitrag zur Finanzierung der neuen Kirchturmuhr an der Granterather Kirche geleistet.

Ebenfalls zum urtümlichen Karneval in Granterath gehören die Eigengewächse, ohne die das Brauchtum im Ort nicht existieren könnte. Auch wenn sich Jonas und Nico als zwei kölsche Jonges präsentierten, handelt es sich bei diesen beiden um original Eigengewächse.

Feuerwehrmann Kresse strapazierte anschließend die Lachmuskeln der Besucher. Seit Jahren als „Man in Black“ bekannt ist Marcus Forg. Mit seinen musikalischen Beiträgen bestacht der gebürtige Matzerather erneut auch während der Granterather Galasitzung. Bevor die Vollblutmusiker von „Echt lekker“ das Blut der Besucher in Wallungen brachten, erfreute Stephan Rodefeld als Stimmungsmacher.

Mit ihrem Gardetanz stimmten die Rot-Weißen Funken schließlich die Gäste auf den Besuch der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft ein. Seit Jahren ein herzliches Verhältnis unterhaltend, ist es für die Erkelenzer Karnevalisten alljährlich eine schöne Verpflichtung, in Granterath ihre Visitenkarte abzugeben.

Im weiteren Verlauf des Abends folgte ein Highlight dem anderen. Ob die „Drei mit einer Überraschung“, die Zamudas mit ihrem Showtanz oder auch „Wohlsein 05“ mit ihrem Showtanz – alle zeigten sich von ihrer allerbesten Seite.

Letztlich gab auch der „Clown mit der Trompete“ eine eindrucksvolle Vorstellung, bevor Sitzungspräsident Karl Mones alle Protagonisten des Abends auf die Bühne bat und so zu später Stunde eine erneut imponierende Galasitzung beendete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert