Kreis Heinsberg - Radwandertag: An Schlösser und Mühlen, Flüssen und Seen vorbei

Radwandertag: An Schlösser und Mühlen, Flüssen und Seen vorbei

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Auch in diesem Jahr werden Niederrhein und Maasland beim Niederrheinischen Radwandertag zu einem Ausflugsziel für Radwanderer. Am Sonntag, 5. Juli, sind mehr als 70 Städte und Gemeinden Start-, Ziel- und Durchfahrtorte zugleich.

Auch alle zehn Kommunen des Kreises Heinsberg sind dabei. Schlösser und Mühlen, Wälder, Flüsse und Seen liegen entlang der 16 Routen, die in diesem Jahr durch die Freizeit-Region Heinsberg führen, teilte der Heinsberger Tourist-Service (HTS) mit.

Ob Jung und Alt, Solisten und Gruppen oder Niederländer und Deutsche: Der Niederrheinische Randwandertag verbindet sie. 1992 fand er zum ersten Mal statt. Seit 1995 ist er ein grenzüberschreitendes Projekt. Zwischen Emmerich im Norden und Übach-Palenberg im Süden, Echt im Westen und Dinslaken im Osten laden Städte und Gemeinden zum Radeln auf markierten Rundstrecken ein.

Die 16 Routen in der Freizeit-Region Heinsberg sind in ihrer Länge durchaus sehr unterschiedlich: Der Rundkurs 48 von Wassenberg nach Niederkrüchten und Wegberg sowie zurück nach Wassenberg ist beispielsweise rund 57 Kilometer lang und führt in Teilen an einigen Wassermühlen an der Schwalm entlang. Die Tour Nr. 52 von Hückelhoven nach Heinsberg und Wassenberg sowie zurück nach Hückelhoven umfasst hingegen rund 38 Kilometer. Gewollt ist bei der Wegeführung der oftmals fließende Übergang zu den niederländischen Nachbarn in Vlodrop, Montfort, Echt und Onderbanken.

Die Route 41 mit 84 Kilometern Länge führt von Waldfeucht aus sogar bis Maaseik in Belgien. Eigens für den Niederrheinischen Radwandertag markierte Wege führen vorbei an Herrensitzen, Schlössern und Burgen entlang der Wurm durch Übach-Palenberg, Geilenkirchen und Heinsberg. Die historischen Ortskerne von Wassenberg und Waldfeucht werden mit der Route 43 verbunden. Windmühlen, aber auch ehemalige Wassermühlen im Rodebachtal liegen an den Touren zwischen Heinsberg, Gangelt, Waldfeucht und Selfkant.

Es gibt auch zwei spezielle Touren: Die Stadt Heinsberg bietet eine Route für Menschen mit Handicap am Lago Laprello entlang an, die Stadt Erkelenz eine Kurztour gezielt für Familien.

In den Kommunen gehören – je nach Ort unterschiedlich – gastronomische Angebote, Livemusik, Führungen und Besichtigungen oder Infostände rund um das Thema Rad dazu. Den offiziellen Startschuss geben die Bürgermeister um 10 Uhr. Um 17 Uhr endet das Rahmenprogramm. Mit Startkarte und Stempeln von drei verschiedenen Orten können die Radfahrer an einer Tombola teilnehmen, die an allen Orten um 17 Uhr stattfindet.

Passend zum großen Tag des Rades ist auch der Rad- und Freizeitbus der West im Einsatz. Flyer zum 24. Niederrheinischen Radwandertag sind in den Filialen der Kreissparkasse, in den Rathäusern der Städte und Gemeinden sowie beim Heinsberger Tourist-Service erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert