Radverkehrsnetz wird übersichtlicher

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Nicole Stoffels vom Stadtmarketing berichtete bei der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung von neuen Wegweisern, die das kommunale Radverkehrsnetz übersichtlicher machen sollen.

Von der Bezirksregierung Köln werden 75 Prozent der Kosten, die bei der Maßnahme anfallen, rund 86 000 Euro, übernommen. Die verbleibenden 22.000 Euro sollen im Rahmen der nächsten Haushaltssatzung bereitgestellt werden. Bei der geplanten Optimierung der Ausschilderung des Radwegenetzes werden die bereits ausgeschilderten Radverkehrswege NRW eingebunden.

Das derzeit bereits ausgeschilderte Radwegenetz in Erkelenz beträgt rund 72 Kilometer und wird durch die weitere Beschilderung der kommunalen Radwege um rund 87 Kilometer ergänzt. Mit der Verfeinerung des Netzes in und um Erkelenz werde vor allem ein zusätzlicher Anreiz an die Freizeit- und Alltagsradfahrer geschaffen, erklärte Stoffels im Rahmen ihrer Projektpräsentation.

Durch eine „intelligente Wegweisung“ könne auch die Verkehrssicherheit für den Radverkehr verbessert werden. Auch die in Erkelenz touristisch bedeutsamen Routen gegen das Vergessen, Schloss- und Klosterroute, Mispelbaum- und Braunkohleroute werden in das neue Leitsystem integriert. Ein Wegweisungskataster wurde erstellt und mit den Nachbarkommunen, dem Heimatverein und den Baulastträgern abgestimmt. Nun wird die Maßnahme öffentlich ausgeschrieben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert