Radsportclub sieht sich durchweg gut aufgestellt

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Der Erkelenzer Radsportclub (ERC) ist im 24. Jahr seines Bestehens in allen Bereichen bestens aufgestellt. So kann man die Rede des Vereinspräsidenten Bernd Rohmen bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zusammenfassen.

Fast die Hälfte der mittlerweile 104 Mitglieder hatte sich im Schwanenhof in Bellinghoven zu dieser eingefunden.

Rohmen führte in dem Vorstandsbericht weiter aus, dass der ERC im Radsportbezirk Mönchengladbach mit Abstand der mitgliederstärkste Verein sei. Während bereits mehrere Clubs wegen sinkender Mitgliederzahlen die Segel streichen mussten, befinden sich die Erkelenzer Radler seit Jahren im Aufwind. Aus diesem Grund möchte der Club nun in Zukunft auch mehr Einfluss bei Entscheidungen auf Bezirksebene nehmen und machte dies mit einer starken Beteiligung bei der vergangenen Bezirksversammlung deutlich.

Auch über die vereinseigene Radtouristikfahrt (RTF) konnte nur Gutes berichtet werden. Schönes Wetter, neue Streckenangebote und die mittlerweile weithin bekannte und gute Bewirtung im Start- und Zielbereich ließen fast 800 Radsportler an Fronleichnam 2016 an den Start gehen. Damit wurde die Bestmarke nur knapp verfehlt.

Gut gefüllte Kassen

Dank gut gefüllter Kassen und dem 2018 anstehenden Vereinsjubiläum möchte der ERC seine Radveranstaltung im Jubiläumsjahr nun um eine Crosstouristikfahrt (CTF) erweitern. Eine anspruchsvolle Mountainbike-Runde rund um Erkelenz, Hückelhoven und Wassenberg wurde bereits federführend von den Mitgliedern Dieter Bertrams und Willi Claßen ausgearbeitet und das entsprechende Genehmigungsverfahren eingereicht. Der Verein erhofft sich dadurch eine noch größere Attraktivität der Veranstaltung.

Sportlich lief es Rund im vergangenen Jahr. Neben einer 800-Kilometer-Non-Stopp-Rennradfahrt eines Mitglieds konnte Rohmen von gleich drei Erkelenzern berichten, die beim berühmten Ötztaler Radmarathon in den Alpen unter der magischen Zehn-Stunden-Marke das Ziel erreichten. Im Vordergrund standen jedoch die Meisterschaftsehrungen auf Bezirks- und Vereinsebene. Heidi Pangels erfuhr 2016 im Radsportbezirk beeindruckende 4998 Wertungskilometer und errang erstmals die Würde der Bezirksmeisterin. Die Vereinsmeistertitel gingen dieses Jahr bei den Herren erstmals an Peter Brunen und bei den Frauen zum fünften Mal in Folge an Martina Esser.

Letzter Punkt der Tagesordnung war die Durchfahrt der Tour de France im Juli durch Erkelenzer Stadtgebiet. Hier soll in den nächsten Monaten geklärt werden, ob und wie der ERC sich an der Tour-Strecke in Keyenberg präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert