QVC: Umsatzrückgang auch in Baal zu spüren

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
5204016.jpg
14,8 Millionen Pakete sind im vergangenen Jahr im Distributionszentrum von QVC in Hückelhoven-Baal gepackt und versandt worden: Dies war wieder eine stolze Zahl, die aber um 800 000 unter dem Wert des Jahres 2011 lag. Foto: QVC / John M. John

Hückelhoven-Baal. Der Umsatzrückgang von QVC Deutschland im Jahr 2012 (siehe Bericht im Wirtschaftsteil dieser Ausgabe) war auch im Distributionszentrum des Teleshopping-Anbieters in ­Hückelhoven-Baal zu spüren: Wie am Mittwoch von QVC-Pressesprecherin Irmgard Jarosch auf ­Anfrage zu erfahren war, sank die Zahl der versandten Pakete von 15,6 Millionen im Jahr 2011 um über fünf Prozent auf 14,8 Millionen im Jahr 2012.

Hinzu kommen jeweils noch viele Tausend Pakete im Auftrag von QVC Italia. Deutlich niedriger als im Jahr zuvor fiel auch der Top-Wert 2012 aus: Waren am Spitzentag des Jahres 2011 (am 20. November) 91.574 Pakete im Rahmen einer Weihnachtsgeschenkeaktion auf den Weg gebracht worden, so waren es diesmal beim „Festival der Küche“ am 3. Dezember 2012 exakt 83.754 Pakete.

Alles in allem immer noch beeindruckende Zahlen, doch einen Rückgang in der Mitarbeiterzahl konnten auch sie nicht verhindern. So wurden zum Jahresende 2012 exakt 1282 QVC-Mitarbeiter am Logistik-Standort in Baal gezählt. Dies waren 60 (oder 4,5 Prozent) weniger als zwölf Monate zuvor. Wie Irmgard Jarosch erklärte, sei dieser Personalabbau aber nicht über betriebsbedingte Kündigungen erfolgt, vielmehr seien auslaufende Verträge nicht verlängert oder frei werdende Stellen nicht neu besetzt worden.

Mit Blick auf 2013 machte Irmgard Jarosch am Mittwoch aber in Optimismus: Es werde mit einem ­„guten Jahr“ und Wachstum gerechnet. „Das Jahr hat gut begonnen“, sagte sie. So werde es in ­Hückelhoven-Baal – „einem unserer wichtigsten Standorte“ – ab ­April 40 Neueinstellungen geben, hauptsächlich im Bereich Kommissionierung, Versand und Wareneingang.

Für 2013 plant QVC Deutschland nach Angaben seines Chefs Dr. Ulrich Flatten ­einen weiteren Ausbau der Programmvielfalt: „QVC wird frischer, abwechslungsreicher und multimedialer. Wir werden uns noch besser auf neue Vertriebskanäle im TV, Internet und auf mobilen Absatzwegen einstellen und diese konsequent ausbauen.“

Ein wichtiger Fokus liege dabei im weiteren Ausbau des Produktprogramms und in neuartigen Themenshows. QVC hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 9100 neue Produkte eingeführt, die neben dem Hauptkanal zunehmend multimedial auf digitalen Vertriebswegen, im Webshop oder durch mobile Applikationen angeboten würden. Um die verschiedenen Kanäle optimal aufeinander abzustimmen, sei die Produktvielfalt und -abwechslung deutlich erhöht worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert