Prozess nach Mord an Waschstraßen-Besitzer beginnt im Oktober

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
mord-bild
Mord in der Waschstraße in Boscheln: Unser Archivbild zeigt einen Mann, der nach der Tat von der Polizei befragt wurde. Er muss sich ab heute vor Gericht verantworten. Foto: Georg Schmitz

Aachen. Wegen Mordes an dem Besitzer einer Waschstraße in Übach-Palenberg müssen sich ab 7. Oktober zwei Männer im Alter von 33 und 58 Jahren vor dem Aachener Landgericht verantworten.

Ihnen wird vorgeworfen, Anfang April den 62-Jährigen in seinem Betrieb mit einem Brecheisen erschlagen zu haben, wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag mitteilte. Laut Staatsanwaltschaft handelte es sich bei der Tat um einen Auftragsmord.

Den Ermittlungen zufolge soll die Ehefrau des Opfers die beiden Beschuldigten zu der Tat angestiftet haben. Nach Angaben der Anklagebehörde hat einer der beiden Männer die Tat gestanden, sein mutmaßlicher Komplize schweigt zu den Vorwürfen.

Er hatte unmittelbar neben der Waschstraße ein Bistro betrieben, angeblich soll er vor der Tat eine Affäre mit der Ehefrau des Opfers gehabt haben. Die Frau ist seit der Tat untergetaucht. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie sich möglicherweise nach Kroatien abgesetzt hat.

Für den Prozess sind nach Justizangaben zunächst zehn Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll frühestens am 14. Dezember verkündet werden. Den beiden Beschuldigten drohen im Falle einer Verurteilung wegen Mordes lebenslange Haftstrafen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert