Piraten entern die Narrenhalle der Saeffelener Frauengemeinschaft

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
7245507.jpg
Bei den Sketchen ging die Post ab, die Saeffelener Frauengemeinschaft feierte wie gewohnt ihren Karneval. Foto: agsb

Heinsberg. Kapitän Jack (Petra Jansen) und seine Schurken-Mannschaft hatten nichts Böses im Sinn, als sie auf der Sitzung der Frauengemeinschaft Saeffelen die bunt geschmückte Narrenhalle Wolters/von Cleef enterten. Auf der stürmischen Seefahrt wurden die Piraten vom Narrenfieber befallen.

Die Tanzmäuse Saeffelens standen zunächst im Mittelpunkt, die Nachwuchsgarde eroberte alle Herzen im Sturm. Die erste Rakete des Abends wurde früh gezündet. Die Gemeindeverwaltung hat ein neues Passfotogerät, wo die Anordnungen des Automaten eine Besucherin verzweifeln ließ.

Anschließend wurde ein treuer Gatte vermisst, die Vermisstenmeldung bei der Selfkantpolizei brachte wichtige Erkenntnisse für die sorgende Gattin und am Ende hieß es: „Loat hem mer wo hä is“ – Die Newcomer Judith Killen und Maria Palmen zeigten kein Lampenfieber und waren gleich mittendrin.

„Paschtuur“ Roland Bohnen und die Referendarin Brigitte Kempny schmetterten Stimmungslieder in die Halle, wobei Paschtuur in einer Solonummer richtig aufdrehte. Am Abend gab es auch einen Sicherheitshinweis für richtiges Verhalten im Brandfall – der Beitrag brachte viele neue Erkenntnisse. Für diesen stimmungsvollen Act erhielt er von Kapitän Jack statt den Karnevalsorden einen Weihnachtsorden.

Während der Musikverein Saeffelen als Hauskapelle zum Schunkeln einstimmte, rückten Bauarbeiter der Gemeinde mit Schubkarre, Schöpp und großen Laubsauger an. Sie trafen an einem der zahlreichen schwarzen Löcher im Ort einen Glasfaserarbeiter aus dem Osten Europas.

Dieser beklagte die deutsche Schnelligkeit. „In Deutschland immer alles schnell, immer keine Zeit - sogar auf Taschentuch steht „Tempo“ drauf“. Das Arbeitstempo jedenfalls stimmte bei den Dreien, so wurde dann aus der Fräskannte eine Fresskante bei der Pause.

Und dann rückte das Dreigestirn mit Prinz Frank, Bauer Lutz und Jungfrau Pascale mit der eigenen Soefelder Stadtgarde an, die Piratenschar und auch die große Damenwelt wurden regelrecht verzaubert.

Das Kärrkesrennen ist Soefelens neuer Volkssport und wurde sehr eindrucksvoll vorgestellt. Dass man eine Frau auch als Spürhund ausbilden lassen kann, wurde nur allzu deutlich.

Die Tanzgarde „Misson Monday“ bewies gleich zweimal am Abend ihr tänzerisches Talent, sogar in geheimer „007-Mission“ waren die jungen Damen im Einsatz.

Viele Punk-Ladys rockten zu später Stunde Saeffelen ab und übernahmen das Kommando auf der Bühne.

Die Piratenschar war dann beim Feuerwehrfinale so richtig in ihrem Element, der Schlussspurt war mehr als kunterbunt und man ließ es weiter krachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert