Pflege-Ausbildung im Herzen der Stadt

Von: cbo
Letzte Aktualisierung:
4638592.jpg
Das Zentrum für Gesundheit und Soziales der TÜV-Nord College GmbH wurde im Beisein von Bürgermeister Reinhold Pillich offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Foto: Koenigs

Wegberg. Mitten im Herzen von Wegberg an der Bahnhofstraße setzt die Stadt Wegberg gemeinsam mit der TÜV-Nord College GmbH ein Zeichen für die Ausbildung von Altenpflegern. Bereits Anfang des Jahres wurde das Zentrum für Gesundheit und Soziales gegründet und soll die Schüler auf die Arbeit als Altenpfleger nachhaltig vorbereiten.

Bei der offiziellen Vorstellung der neuen Räumlichkeiten durch die Mitarbeiter der TÜV-Nord College GmbH drückte Bürgermeister Reinhold Pillich seine Freude über den neuen Ausbildungsbetrieb aus. „Wir als Stadt freuen uns und sehen das neue Zentrum als Bereicherung.“

Besonders stellte Pillich heraus, dass die zukunftsweisenden Investitionen auch Früchte tragen. Zwei große Seminarräume, ein Raum zur praktischen Anwendung des Gelernten, Aufenthaltsräume sowie eine Bibliothek runden den neuen Ausbildungsstandort ab. Schon seit einigen Wochen sind dort die Ausbildungen zum Altenpfleger und Alltagsassistenten gestartet.

Der Wahl zum neuen Standort an der Bahnhofstraße ging laut Bereichsleiterin Gabrielle Steffens eine Marktanalyse voraus, denn das Zentrum für Gesundheit und Soziales sollte nicht nur Interessierte aus Wegberg, sondern auch aus dem Kreis Heinsberg sowie dem Raum Mönchengladbach ansprechen.

Im Blickpunkt stehen zwei Ausbildungsbereiche. Zum einen besteht die Möglichkeit, eine dreijährige Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger zu absolvieren. Im Oktober begannen die ersten 18 Teilnehmer. Sie erhalten im neuen Zentrum neben theoretischem Wissen auch praktische Einblicke in ihre Arbeit.

Dank der Unterstützung durch Kooperationspartner findet in Altenpflegeheimen sowie bei ambulanten Pflegediensten der praktische Teil der Ausbildung statt.

Ein zweiter wichtiger Baustein ist die Fort- und Weiterbildung von Fachkräften im Gesundheitswesen.

Die Qualifizierung zum zertifizierten Hygienebeauftragten, zum Alltagsassistenten, Pflegedienstleister oder Praxisanleiter zählen ebenso zum Aufgabenspektrum des neuen Zentrums wie auch Schulungen, um sich Expertenstandards anzueignen.

Bereichsleiterin Gabrielle Steffens richtete ihren Dank auch an Ulrich Lambertz sowie Theo Schmitz, dem Geschäftsführer der Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Ihre tatkräftige Unterstützung und der kritische Blick auf Details hätten diesen neuen Standort erst ermöglicht.

Das nächste Angebot in der Ausbildung zum Hygienebeauftragten geht für Fachpersonal in Arztpraxen vom 28. bis 31. Januar 2013 und in Zahnarztpraxen vom 4. bis 8. März.

Nähere Informationen erhalten Interessierte bei Angelika Ebert-Wagner unter 02434/80948814 oder bei Marion Schwarz unter 02452/9672912.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert