Pfandflaschen sammeln gegen Polio

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Eine-Welt-AG des Cusanus-Gymnasiums unterstützt das Projekt „Deckel gegen Polio“. Im Atrium ist neben dem Vertretungsplan ein Häuschen zu finden, in das Pfandflaschen und Flaschenverschlüsse eingeworfen werden können.

Für 500 gesammelte Deckel kann eine Schluckimpfung gegen Polio finanziert werden, die einen lebenslangen Schutz vor der gefährlichen Krankheit bietet.

Poliomyelitis, kurz Polio oder auch als Kinderlähmung bekannt, gilt in vielen Teilen der Welt als äußerst selten, was daran liegt, dass in vielen Ländern die meisten Menschen schon als Kleinkinder gegen die hoch ansteckende Krankheit geimpft werden.

In einigen Ländern dieser Welt, so zum Beispiel in Nigeria, Pakistan oder Afghanistan, bestehen solche Impfmöglichkeiten oft nicht. Daher führen immer wieder Polio-Epidemien zu Todesfällen oder die Kinder bleiben dauerhaft gelähmt oder verkrüppelt. Das von der Eine-Welt-AG unterstützte Projekt „Deckel gegen Polio“ widmet sich dem globalen Kampf gegen die Kinderlähmung. Nur durch die Schließung von bestehenden Impflücken wäre es möglich, die Krankheit komplett auszurotten.

Die gesammelten Deckel bestehen aus Polyethylen, einem hochwertigen, recyclingfähigen Material, das an Recyclingbetriebe verkauft wird. Der Erlös finanziert dann über die Rotary-Kampagne „End Polio Now“ Schluckimpfungen gegen Polio auf der ganzen Welt.

Dabei kann jeder einzelne Deckel dazu beitragen, Menschen in Not zu helfen. Deshalb ruft die Eine-Welt-AG alle dazu auf, leere Flaschen nicht einfach wegzuwerfen, sondern die Deckel nach den Sommerferien in dem kleinen Häuschen im Atrium des Cusanus-Gymnasiums zu entsorgen.

So leiste man nicht nur einen Beitrag für eine saubere Schule, sondern auch für soziale Projekte, schreibt Christina Schmitz von der Presse-AG der Schule.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert