Party mit Höhnern ausverkauft

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
9105782.jpg
Gut geübt: Höhner-Frontmann Henning Krautmacher (links) und Christian Pape beim Angrillen.

Wegberg-Beeck. Der Comedian und Karnevalskünstler Christian Pape lädt gerne Gäste ein. Zum Beispiel zum Grillen. Bei seinem letzten Grillfest im Sommer waren es Hunderte von Gästen, die trotz bescheidenen Wetters gekommen waren, um die Bläck Föös zu erleben. An diese erfolgreiche Premiere wird Pape am 14. August 2015 anknüpfen.

Und dazu gehören auch musikalische Gäste, die es in sich haben. „Mit Kasalla und den Höhnern habe ich zwei der besten kölschen Bands verpflichten können“, freut sich Pape. Bei den Höhnern stieß er mit seiner Anfrage auf offene Ohren. Frontmann Henning Krautmacher war sofort Feuer und Flamme. „Er hatte schon vom ersten Grillkonzert auf meinem Hof gehört“, erinnert sich Pape. Schnell war klar, dass er auf die Höhner zählen kann, denn „die tolle Gartenparty wollten die sich auch nicht entgehen lassen“.

Als Anheizer und Eisbrecher konnte die Band Kasalla gewonnen werden, die mit „Pirate“ schon den ersten jecken Karnevals-Ohrwurm abgeliefert hat. Auch für einen erfahrenen Bühnenkünstler wie Christian Pape ist das kein normales Konzert. Vielmehr sei es eine „gemütliche Feier unter Freunden mit guter Musik“.

Und eine, die heiß begehrt ist: Mit einem solch überwältigenden Ansturm auf die Tickets hatte Christian Pape nämlich in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet: Die Neuauflage von „Pape grillt“ ist bereits jetzt restlos ausverkauft. Schon innerhalb kürzester Zeit hieß es bei den Vorverkaufsstellen: „Es tut uns leid, die Tickets sind alle weg.“ So meldete zum Beispiel die Kreissparkasse, die die Tickets nur limitiert in allen ihren Filialen ausgegeben hatte, dass nach gerade einmal zehn Minuten alles vergriffen war. „Das ist absoluter Wahnsinn“, freut sich Christian Pape über diese immense Nachfrage.

Aber: So kam es leider auch dazu, dass in den Vorverkaufsstellen viele Interessenten enttäuscht und ohne Eintrittskarte wieder gehen mussten. Pape: „Jede Vorverkaufsstelle hatte ein konkretes Kontingent an Karten. Die Nachfrage hat das Angebot aber wirklich um ein Vielfaches überschritten.“ Der Innenhof von Haus Beeck ist aber auch nur für eine begrenzte Anzahl von Personen zugelassen. „Ich hätte wirklich gerne jeden einzelnen Interessenten bei mir begrüßt, aber das ist leider einfach nicht möglich“, so Pape. „Ich hoffe, dass all diejenigen, die für „Pape grillt 2015“ keine Eintrittskarte mehr ergattern konnten, 2016 mehr Glück haben und wir spätestens dann gemeinsam im Hof von Haus Beeck feiern können.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert