Ostern kann kommen: Die Brunnen sind geschmückt

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
11969346.jpg
Gemeinsam mit Willi Pflipsen schmückten die Kinder in Granterath den Osterbrunnen und hatten wieder einmal sehr viel Spaß. Dieser Aktion geht eine zahnjährige Tradition voraus. Foto: hewi
11969355.jpg
Auch in Erkelenz wurde der Brunnen fleißig geschmückt.

Erkelenz. Das Schmücken des Brunnens am Alten Rathaus mit Ostereiern und frühlingshafter Verzierung durch Kinder der Erkelenzer Kindergärten hat mittlerweile schon eine sehr lange Tradition und ist aus den Köpfen von Klein und Groß kaum noch wegzudenken.

Ins Leben gerufen wurde die beliebte Aktion vor 20 Jahren vom heutigen Ehrenbürgermeister Theo Clemens. Auch diesmal waren wieder mehr als 200 Kinder aus den Kindergärten der Stadt auf den Markt gekommen, um zu singen und den großen Kranz zu schmücken, bevor dieser dann schließlich auf den Brunnen gesetzt wurde.

Mindestens genauso lange wie Theo Clemens ist auch Theo Schläger mit im Boot. Der Lövenicher Musiker und Mundartdichter hatte eigens für das gemeinsame Schmücken die Lieder „Eins, zwei, drei, Osterei“ und „Osterbrunnen“ geschrieben und mit den Kindern einstudiert. Nach dem Singen und einigen freundlichen Worten des Bürgermeisters Peter Jansen ging es dann endlich an den Höhepunkt des Tages: das Schmücken. Dabei wurde besonders deutlich, dass Groß und Klein gut zusammenarbeiten können.

Ideengeber Theo Clemens war an diesem Tag natürlich mittendrin und fungierte sozusagen als verlängerter Arm der fleißigen Kinder. Diese waren mit viel Freude bei der Sache, was wohl auch am strahlenden Sonnenschein gelegen haben könnte. Denn der machte wirklich Lust auf die bevorstehenden Ostertage.

Carsten Forg vom Gewerbering hatte als besondere Belohnung dann auch noch einige leckere Präsente für die kleinen Helfer parat, die er verteilte.

Auch in Granterath wird seit rund zehn Jahren der Brunnen vor der Mehrzweckhalle bunt und österlich geschmückt. Ins Leben gerufen wurde dieser Brauch von Willi Pflipsen, der seit der ersten Schmückung alle Dekorationen und bemalten Eier sammelt und im Jahr drauf an dem Kranz befestigt, bevor die Kinder mit ihren neuen Bastelergebnissen kommen und diese dann gemeinsam anbringen.

„So wächst die Dekoration von Jahr zu Jahr“, erklärte Pflipsen begeistert. Bevor es an diesem Tag jedoch schließlich ans Dekorieren ging, sangen die Kinder auch in Granterath zuerst Oster- und Frühlingslieder, damit der Frühling nun auch wirklich seinen Einzug halten kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert