Wassenberg-Ophoven - Oktavwoche: Gläubige beten in Ophoven

FuPa Freisteller Logo

Oktavwoche: Gläubige beten in Ophoven

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
15055427.jpg
Wie es Tradition hat, wird die Muttergottes von Ophoven am Ende der Oktavwoche im Rahmen der Marientracht in feierlicher Prozession wieder durch den Ort getragen. Foto: Anna Petra Thomas
15055424.jpg
Ort des Glaubens und der Anbetung: die Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Ophoven. Foto: S. Klassen

Wassenberg-Ophoven. „Mit Maria in die Zukunft.“ So ist in diesem Jahr die Oktavwoche vom 28. August bis zum 3. September in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Ophoven überschrieben. „Wir befinden uns in einer spannenden Phase der Kirche unseres Landes“, schreibt Pfarrer Thomas Wieners in seiner Einführung dazu. „Vieles verändert sich, alte Formen tragen nicht mehr, neue Formen entwickeln sich, Jesus Christus bleibt derselbe.“

Und so wie Maria die Jüngerschar damals begleitet habe nach der Himmelfahrt ihres Sohnes, so begleite sie auch heute die Kirche in die Zukunft. „Sie ist eine Frau mit einem klaren Profil“, schreibt Wieners. „Ihr Handeln setzt Maßstäbe für unser christliches Leben. Schauen wir auf sie und wir werden inspiriert, mit ihr den Weg der Kirche in die Zukunft zu gehen.“

Die Woche beginnt am Montag, 28. August, mit dem Tagesthema „Eigenständig“ (Lk 2, 41-52) und einer Pilgermesse um 10 Uhr, die von dem aus Ophoven stammenden Pfarrer Marian Mertens eröffnet wird. Um 19 Uhr folgt eine Pilgermesse für die Wallfahrt der Männer mit anschließendem gemütlichen Beisammensein im Pfarrgarten.

Anmeldung erforderlich

Der Dienstag, 29. August, hat das Thema „Gegenwärtig“ (Lk 1, 26-38). Der Pilgermesse um 8 Uhr mit Pfarrvikar Theo Wolber aus St. Martin Wegberg anlässlich der Wallfahrt der Frauen aus St. Marien Wassenberg folgt ein gemeinsames Frühstück. Eine Anmeldung dazu ist erforderlich bis zum 25. August in den Pfarrbüros oder bei Brunhilde Loosen, Telefon 02432/20131. Speziell für Ehepaare gedacht ist die Pilgermesse um 19 Uhr, die vom Ophovener Kirchenchor mitgestaltet wird. Ihr folgt ein Impulsvortrag von Richard und Gabriele Kampa aus Krefeld, der mit „Liebe, Lust und Glauben“ überschrieben ist und zu dem Kana-Wein angeboten wird.

Zu einer Pilgermesse mit Krankensalbung laden die Pfarrer George Panna und Marian Mertens am Mittwoch, 30. August, um 10 Uhr ein. Dazu sind auch die Bewohner von Seniorenheimen eingeladen. Das Tagesthema lautet „Mutig“ (Lk 1, 39-45). Ein Angebot für alle Zweifelnden und Fragen ist der Thomas-Gottesdienst um 19 Uhr, bei dem der Projektchor singt.

„Jubelnd“ (Lk 1, 46-56) heißt das Tagesthema am Donnerstag, 31. August. Für Messdiener und Jugendliche ist der Gottesdienst mit Kaplan Michael Marx von St. Martin Wegberg gedacht, der um 18 Uhr beginnt. Um 20 Uhr folgt eine Nacht der Lichter, die durch die Eheleute Walter, Arno Zween und Darius Heise musikalisch gestaltet wird.

Mit dem Wort „Standhaft“ (Joh 19, 25-27) ist der Freitag, 1. September, überschrieben. Der Pilgermesse zum Herz-Jesu-Freitag um 10 Uhr folgt die Einladung an alle Ophovener, ihre Kirche einmal anders zu erleben. Eine Illumination, eine öffentliche Probe von „WassenJazz“ und eine Kirchenführung stehen um 19 Uhr auf dem Programm. Der Pilgermesse am Samstag, 2. September, um 20 Uhr mit einer Predigt zum Tagesthema „Erwartend“ (Apg 1, 12-14) folgt um 21 Uhr die schon traditionelle Lichterprozession.

Mit dem Begleitwort „Königlich“ (Offb 12, 1-10) beginnt am Sonntag, 2. September, um 7 Uhr die Wallfahrt der Pfarrei St. Marien, die am Fußpilgerweg in Ophoven startet. Um 16 Uhr treffen sich die Pilger wieder in Ophoven zu Kaffee und Kuchen in der Mehrzweckhalle. Die traditionelle Marientracht, bei der die Muttergottes von Ophoven durch den Ort getragen wird, beginnt um 17 Uhr. Die daran anschließende Abschlussmesse im Pfarrgarten beendet die Wallfahrtswoche. Zum Tagesthema predigen wird Pfarrer Heinz Philippen von St. Gereon Boslar. Musikalisch gestaltet wird die heilige Messe durch die Chöre der Pfarrei St. Marien.

Während der Oktavwoche besteht nach den heiligen Messen die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch oder zu Beichte im Beichtzimmer, das sich im Turmbereich der Kirche befindet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert