Freizeittipps

Ohne Teamwork und Disziplin geht gar nichts

Letzte Aktualisierung:
6880413.jpg
Trainiert wird im Becken, die Flossen und andere notwendige Ausrüstungsgegenstände liegen immer griffbereit am Rand. Und natürlich ist in den Übungsstunden stets ein Ausbilder mit dabei. Tauchen will gelernt sein.
6880819.jpg
Man kann sich auch unter Wasser verständigen – allerdings nur mit den Händen. Das will gelernt sein, ist aber keine Hexerei.

Hückelhoven. Als „weiteres Mosaiksteinchen“ in Hückelhovens sportlicher Angebotspalette wurde der Sporttauchverein Hückelhoven in der Öffentlichkeit bezeichnet, als der damals erst ein Jahr alte Verein 2005 als 55. Verein in den Stadtsportverband Hückelhoven aufgenommen wurde.

Das „gute Dutzend Wassersportler“ von damals ist zu einem Verein angewachsen, der nun im zehnten Jahr seines Bestehens knapp 150 Mitglieder in seinen Reihen hat. „Wir haben in diesen Jahren weit mehr geschaffen als nur einen weiteren Sportverein“ erklärt der heutige 1. Vorsitzende, Tauchlehrer und Taucher der ersten Stunde Matthias Ewen, der für sein langjähriges Engagement im letzten Jahr auf der Sportgala des Kreissportbundes mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurde. Dankbar erinnert Matthias Ewen sich auch an die Unterstützung, die der Verein in seinen Anfängen durch den Stadtsportverband Hückelhoven erfahren hat, ohne die vieles wohl nicht möglich gewesen wäre.

Die Bilanz des Vereins nach einem Jahrzehnt ist mehr als vorzeigbar: mit dem Kapbuschsee Brachelen wurde ein ortsnahes Gewässer für den Tauchsport gefunden. An drei Stunden in der Woche trainiert der Verein in den Schwimmbädern in Hückelhoven und Jüchen, und ständig bildet der Verein Beginner jeden Alters zu Gerätetauchern aus.

Von Anfang an dabei

Von Anfang an dabei waren die Taucher auch beim Cityfest „Hückelhoven brummt“, das genau wie der Tauchverein nun das zehnte Jahr besteht. Mehrere hundert Besucher, meist Kinder und Jugendliche, konnten dabei bisher unter fachkundiger Anleitung der Taucher des Vereins einen Tauchgang im Tauchbecken direkt auf dem Stadtfest unternehmen. Unterstützt hat der Verein auch schon zahlreiche Projekte und Exkursionen an Hückelhovener Schulen. Angedacht für die Zukunft ist, eine Tauchsport-AG als Ergänzung zum Schulsport anzubieten.

Ein besonderer Schwerpunkt des Vereins besteht vom ersten Tag an in der Jugendarbeit. Auch hier beschränkt sich der Verein bei weitem nicht auf das Tauchen. „Wir bieten eine ganze Palette von Freizeitaktivitäten unter und über Wasser an“ erklärt Ewen und ergänzt: „wir ermuntern die Jugendlichen, selber aktiv zu werden“. Die Rahmenbedingungen dazu schafft der Verein. Sei es bei der mehrtägigen Sportfreizeit, die drei- bis viermal jährlich angeboten wird, dem Tauchcamp in den Sommerferien, beim regelmäßigen Klettertreff oder bei Tauchexkursionen in den Vereinssee und weitere Gewässer im In- und auch Ausland. Die dabei vermittelten Fertigkeiten sind nicht nur unter Wasser wertvoll. Gefördert wird das Verständnis für Natur und Technik sowie das Sozialverhalten in einer Sportart, in der Teamwork und Disziplin grundlegende Voraussetzungen sind. Im Rahmen der Tauchausbildung absolvieren viele der Jugendlichen beispielsweise im Verein den Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein.

Umgang mit technischem Gerät

Stellt man den Tauchern die Frage, was denn den Reiz ihres Hobbys ausmacht, sind sich die Wassersportler aus Hückelhoven schnell einig: der Reiz des Unbekannten, die Neugierde auf das, was unter der Wasseroberfläche liegt und die Herausforderung im Umgang mit dem technischen Gerät. Dabei ist Tauchen ein Sport, der alle Altersgruppen zusammenbringt. Vom Grundschüler bis zum Rentner reicht die Altersspanne der Taucher. Tauchgänge mit Gerät sind in Begleitung eines dafür qualifizierten Ausbilders unter einfachen Rahmenbedingungen ab acht Jahren möglich, nach oben hin gibt es keine Altersgrenze.

Entgegen der landläufigen Meinung ist Tauchen kein elitärer Sport. Der Vereinsbeitrag ist für Kinder, Jugendliche und Familien stark ermäßigt und kann über das Jahr verteilt werden. Das Anschaffen eigener Ausrüstung ist nicht nötig, sie gestellt wird vom Verein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert