Norbert Krichel jetzt Chef der CDU-Fraktion

Von: Rainer Herwartz
Letzte Aktualisierung:
11891931.jpg
Norbert Krichel.

Heinsberg. Eine wirkliche Überraschung ist die Personalie nicht. Schon im Jahr 2013 war Norbert Krichel aus der zweiten Reihe der CDU-Ratsfraktion in Heinsberg in die erste gerückt – nach dem Tod von Michael Lowis.

Und nachdem nun Wilfried Louis überraschend „aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen“ am 22. Februar seinen Rücktritt vom Amt des Vorsitzenden der Mehrheitsfraktion erklärt hatte, stand der erste Stellvertreter bereits am Startblock, um den Staffelstab zu übernehmen.

Der Zeitpunkt der Amtsübernahme habe ihn dann doch ein wenig überrascht, sagt Krichel im Gespräch mit unserer Zeitung. Eigentlich sei hierfür die Mitte der Legislaturperiode, also erst das nächste Jahr, ins Auge gefasst worden. Zum Glück konnte der verheiratete Vater von vier Töchtern jedoch schon jetzt auf den Rückhalt der Familie bei der Amtsübernahme bauen.

„Ich möchte mich bei Wilfried Louis für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Stadt Heinsberg von ganzem Herzen bedanken“, so Krichel. „Er hat in seiner erfolgreichen Zeit als Vorsitzender unserer Fraktion das Bild der Stadt Heinsberg 22 Jahre maßgeblich mitgeprägt. Es ist für uns Aufgabe und Verpflichtung zugleich, diese erfolgreiche Zeit fortzusetzen.“ Natürlich möchte Krichel auch eigene Akzente setzen. „Ich möchte ein Maximum an Verständnis und Akzeptanz bei den Bürgern für unsere Entscheidungen erreichen durch eine frühzeitige Einbindung in die wichtigen Prozesse. Offenheit und Transparenz sind hier auschlaggebend.“

Unterstützt wird der neue Fraktionsvorsitzende durch seinen ersten Stellvertreter Stefan Storms und den zweiten Stellvertreter Volker Brudermanns. Schriftführer der Fraktion ist Guido Schluns, der von seinem Stellvertreter Siegfried Jansen unterstützt wird. Kassierer ist Johannes Geiser. Die Pressesprecher und Medienbeauftragten der Fraktion sind Georg Chilitis und Guido Rütten.

„Wir wollen den von uns eingeschlagenen Weg der Haushaltskonsolidierung, der Agenda 2025 fortsetzen. Weiter sollen in den kommenden Jahren die Bereiche der U3-Betreuung und der Grundschulen ausgebaut werden“, so Krichel. Der Porselener Ortsverbandsvorsitzende übernimmt das Ruder der CDU-Fraktion in durchaus stürmischer See, ist aber dennoch zuversichtlich. „Wir freuen uns, dass in unserer Stadt das bürgerliche Engagement so stark ausgeprägt ist. Die IG 2020 macht einen klasse Job beim Betrieb der Festhalle Oberbruch. Wir stehen hier zu unserem Versprechen, die Halle in einer Zeit von zehn Jahren sukzessive zu modernisieren.“

Auch den beiden Bürgerinitiativen zum Erhalt der Freibäder könne man nur ein großes Lob aussprechen. „In kürzester Zeit wurden viele Ideen und Vorschläge zu Konzepten zusammengetragen. Leider können wir nur einem Konzept den Zuschlag geben.“ Auch weiterhin sollen die örtlichen Vereine unterstützt werden. „Sie sind das Rückgrat unserer Gesellschaft und ein wichtiger Pfeiler bei der Erziehung unserer Kinder und Jugendlichen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert