Heinsberg-Scheifendahl - Nikolausgruppe Scheifendahl hält die Tradition hoch

Nikolausgruppe Scheifendahl hält die Tradition hoch

Letzte Aktualisierung:
15796387.jpg
Ziehen als Nikolaus und Knecht Ruprecht umher: Markus und Daniel Salden sammeln am nächsten Samstag in der Heinsberger Innenstadt. Foto: Markus Salden

Heinsberg-Scheifendahl. „2007 haben wir erstmals 1000 Papiertüten gekauft — meine Mutter hielt es für einen Scherz“, sagt Markus Salden von der Nikolausgruppe Scheifendahl. „Wir konnten die Tradition nicht fallen lassen, über 25 Jahre haben unsere Eltern und weitere Erwachsene aus Scheifendahl Kinder aus dem kleinen Ort und auch im ganzen Kreisgebiet um den Nikolaustag besucht.“

Dieses Jahr — zum Jubiläum — hat sich die Nikolausgruppe etwas Besonderes einfallen lassen. In Kooperation mit der Kinderkrebshilfe Ophoven e.V. wird der Nikolaus am nächsten Samstag, 2. Dezember, Spenden in der Heinsberger Innenstadt für die Kinder sammeln. „Alle Spender können dann in den großen Sack voller Geschenke greifen und sich eine Überraschung herausholen. Das gesammelte Geld geben wir genauso weiter. Was damit gemacht wird, entscheidet der Vorstand“, erläutert Markus Salden.

In vielen Familien und Vereinen ist es schöne Tradition, wenn der Nikolaus am Vorabend seines Festes oder am Nikolaustag selbst in den Nachmittags- oder den Abendstunden an der Tür klopft und mit Bischofsstab, Mitra, einem prall gefüllten Sack und goldenem Buch und vielleicht sogar mit Knecht Ruprecht in die gute Stube tritt. Diese Tradition hat die jüngste Nikolausgruppe vor zehn Jahren von ihren Vätern übernommen. Der Nikolaus mit seinen Begleitern begrüßt die anwesenden Kinder und Erwachsenen (gerne ist auch die Anwesenheit der Großeltern gewünscht), spricht mit den Kindern und schaut in seinem großen Buch nach, was dort über den einen oder anderen geschrieben steht.

„In zehn Jahren haben wir viel erlebt – und zum größten Teil sind es gute Dinge“, berichtet Martin Tellers.

Besuch auf Krücken

„Geschichten, die unvergessen sind, gibt es viele. Einmal haben wir einen Auftritt vergessen. Das war sehr unangenehm. Doch wir bekamen die Chance und konnten die Kinder überzeugen, dass der Nikolaus aufgrund eines leichten Unfalls erst am nächsten Tag vorbeikommen kann. Das war der erste und einzige Auftritt des Nikolaus‘ auf Krücken“, erzählt Daniel Salden.

„In diesem Jahr sind die 1000 Tüten übrigens aufgebraucht,“ betont Markus Salden. Es werden weitere 1000 bestellt.

Der Nikolaus nimmt gerne weitere Termine entgegen. Anfragen können unter Telefon 02454/9029716 gestellt oder per E-Mail an nikolaus@nikolaus-scheifendahl.de gesendet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert