Niederlande empfiehlt Kürzung der Bäume in Awacs-Einflugschneise

Von: st/fw
Letzte Aktualisierung:
hmn jhm h
hmn jhm h

Geilenkirchen. Die Tweede Kamer der Staten-Generaal, das niederländische Parlament in Den Haag, wird sich wieder mit den Bäumen, die in der Einflugschneise der Awacs-Flugzeuge auf dem Gebiet der Gemeinde Onderbanken liegen, beschäftigen.

Dies geschieht aber nicht auf Betreiben des Awacs-Verbandes, wie ein Sprecher erklärte. Ursache sei ein gemeinsames Schreiben des niederländischen Verteidigungsministeriums und des Ministeriums für Infrastruktur. In diesem Brief werde empfohlen, zu hoch geratene Bäume zu kürzen. Die Flugsicherheit sei derzeit keinesfalls gefährdet, die Kürzung der Bäume könne in den nächsten Jahren erfolgen, erklärte der Sprecher weiter.

Im Januar 2006 wurde bereits ein sechs Hektar großes Waldstück nach jahrelangem Widerstand der Gemeinde Onderbanken auf Anordnung des niederländischen Verteidigungsministeriums gekappt, um die Flugsicherheit zu gewähren. Noch kurz bevor die Bäume der Kreissäge zum Opfer fielen, demonstrierten damals 250 Onderbankener im Wald, 50 Aktivisten hatten sich in Baumwipfeln angekettet, andere hatten sich einbetoniert. 250 Polizeikräfte waren damals im Einsatz. Jetzt seien wieder Bäume zu hoch gewachsen, heißt es in dem Brief der beiden Ministerien. Die Gemeinde Onderbanken indes hat bereits erklärt, dass sie sich gegen ein Kappen der Bäume zur Wehr setzen werde.

Die Tweede Kamer der Staten-General in den Haag hat sich für eine Reduzierung des Fluglärms um 35 Prozent ausgesprochen. Die niederländische Regierung setzt dabei auf eine Kombination von mehreren Maßnahmen: auf den Einsatz leiserer Transport- und Tankflugzeuge, auf eine Optimierung der Flugabläufe sowie auf weniger Starts und Landungen auf der Teverener Nato-Basis, die durch den Flugsimulator und eine weitere Umverteilung der Flüge auf andere Nato-Flugplätze erreicht werden könnten.

Die Nato steht nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Den Haag diesen Maßnahmen - solange sie nicht die operationelle Aufgabenstellung und die Trainingsprogramme des Awacs-Verbandes behindern - positiv gegenüber, die Nato habe bereits mit deren Realisierung begonnen. So wird nächste Woche das letzte Tankflugzeug aus der veralteten TCA-Reihe ausgemustert.

Ein neuer moderner Tanker mit deutlich leiseren Triebwerken wird eingesetzt. Eine von niederländischer Seite ins Gespräch gebrachte Verlängerung der Startbahn in östliche Richtung ist nach Angaben der niederländischen Ministerien offensichtlich vom Tisch. Danach haben zwei unabhängige vom deutschen und vom niederländischen Verteidigungsministerium in Auftrag gegebene Gutachten ergeben, dass eine Verlängerung keine realistische Option sei, um den Fluglärm auf Onderbankener Gebiet zu reduzieren. Eine obendrein kostspielige Verlängerung würde die Lärmbelästigung auf Geilenkirchener Seite erhöhen. Eine Bilanz der Maßnahmen mit den Messergebnissen der letzten Jahre soll 2013 dem Parlament in den Den Haag zur Bewertung vorliegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert