Neues Programm: Steller singt, was Poeten dichten

Letzte Aktualisierung:

Gangelt-Langbroich. „Spiel der Sinne“ heißt das neue Programm des Rezitators und Gitarristen Oliver Steller. Diesmal spricht und singt er Gedichte ausschließlich von weiblichen Poeten. Begleitet wird er von Bernd Winterschladen am Saxofon, wenn er am Samstag, 18. März, um 20 Uhr in Gangelt-Langbroich auftritt.

Seit November 2016 ist der Rezitator mit diesem Programm auf Tournee. Manche Gedichte hat Oliver Steller vertont, andere spricht er zur Musik und ein paar Gedichte rezitiert er frei. Manchmal erzählt er ein wenig über das Leben der Poetin, manchmal aber auch nicht. Dann stehen die Themen Liebe, Lust und Vergänglichkeit im Vordergrund.

Im neuen Programm sind Gedichte von Lyrikerinnen wie Else Lasker-Schüler, Mascha Kaléko, Hilde Domin, Ina Seidel, Ingeborg Bachmann, Annette von Droste-Hülshoff, Eva Strittmatter und anderen enthalten. Es ist, wie immer bei Oliver Steller, der unter der Leitung von Lutz Görner als Rezitator begonnen hat, ein Miteinander von Lyrik und Musik, wobei Steller musikalisch von dem Jazz-Musiker Bernd Winterschladen am Saxofon unterstützt wird.

Die Frankfurter Rundschau schreibt: „Wild, schön und rebellisch klingt die Vertonung, fernab von jedem Kitschverdacht.“ Mal sei das Saxofon fröhlich und keck, mal ergreifend und wehmütig.

Den Lyrikerinnen, die sich ihren Raum im Laufe der Jahrhunderte erst mühsam suchen und erstreiten mussten, will Oliver Steller einen würdigen Raum bieten. „Kein Kostüm, kein Requisit, keine Schminke – der Stellersche Aktionsradius beschränkt sich auf die Größe einer Fußmatte – seine Stimme erzeugt Bilder, seine Musik koloriert“, schreibt dazu die Tageszeitung taz. Und seine Stimme bleibe, auch wenn die letzte vorgetragene Silbe längst verklungen ist, verspricht der Veranstalter.

Der Auftritt Oliver Stellers wird durch die Zusammenarbeit des Rotary-Clubs Heinsberg mit dem Förderverein Bürgertreff aus Langbroich möglich. Veranstalter ist der Förderverein Langbroich-Harzelt. Karten sind ausschließlich im Vorverkauf bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Lutz Vorbach, Telefon 02454/909525, Provinzial Horrichs, Telefon 02452/95950, Krings, Langbroich, unter Telefon 02454/937495.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert