Wassenberg - Neuer Pfarrvikar: „Möchte den Menschen zuhören“

Neuer Pfarrvikar: „Möchte den Menschen zuhören“

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
13501738.jpg
Willkommen: Dr. George Panna (vorne, Mitte) wurde in der Pfarrei St. Marien als neuer Pfarrvikar feierlich eingeführt. Foto: Anna Petra Thomas

Wassenberg. Mit Dr. George Panna hat die Pfarrei St. Marien in Wassenberg jetzt wieder einen Pfarrvikar. Nach dem Ausscheiden von Dr. Gerald Tanye, der am kommenden Sonntag in Berlin als Pfarrer eingeführt wird, gehört Panna nun fest zum Pastoralteam.

Bisher war er Subsidiar in der Pfarrei St. Matthias Schwalmtal, seit zwei Jahren jedoch schon als „Aushilfe“ auch in St. Marien in Wassenberg tätig. Im Rahmen einer Familienmesse in St. Georg verlas Propst Thomas Wieners die von Weihbischof Karl Borsch unterzeichnete und auf den 1. Oktober dieses Jahres datierte Urkunde.

Der neue Pfarrvikar, der noch in Waldniel lebt, stammt aus Indien. Am 6. Januar 1968 wurde er in der Nähe von Kalkutta als ältestes von sieben Kindern geboren. „Als Kind einer Bauernfamilie musste ich zu Fuß zur Schule gehen“, schreibt er in seiner Biografie. Die Schule war fünf Kilometer entfernt. Vorher half er jedoch bei der Feldarbeit. „Ich pflügte mit zwei Wasserbüffeln den Boden. Erst dann ging ich zur Schule.“

Nach der zehnten Klasse besuchte er für zwei Jahre eine weiterführende katholische Schule. Es folgten ein zweijähriges Priester-Noviziat im Erzbistum Patna und ein siebenjähriges Studium in Philosophie und Theologie nach Nagpur in Zentralindien. Am 28. April 1999 wurde er zum Priester geweiht und arbeitete danach vier Jahre als Lehrer in zwei Schulen und Gemeinden im Erzbistum Patna.

2003 ging er für ein weiteres Studium nach Belgien an die katholische Universität in Leuven. Sein Master-Studium beendete er im September 2005. Seit dem 18. Juni 2009 ist er zudem Doktor der Theologie und Religionswissenschaft. In seiner Dissertation beschäftigte sich Panna mit der Befreiungstheologie.

Die Aussagen darin seien für ihn auch das Credo in seiner tagtäglichen priesterlichen Arbeit“, schreibt er. „Ich möchte den Menschen zuhören, mit ihnen gehen, sie verstehen als Brüder und Schwestern, so wie es Jesus sagte und tat.“ Wenn sich der Mensch ganz der Liebe Gottes in Christus Jesus überlasse, sei er befreit von allen Verstrickungen in eine Gesetzesfrömmigkeit, die zur Selbstgerechtigkeit verleite und zur Sünde verführe. „Wir können lieben und leben aus der Erfahrung der uns immer vorauseilenden Liebe Gottes“, so Panna.

„Ich spüre Ihre Liebe hier seit zwei Jahren“, erklärte der neue Pfarrvikar in seiner Predigt. Er bat Gott um Hilfe, Kraft und Segen für seine neue Aufgabe, die Gläubigen in der Pfarrei um Verständnis beim Wachsen der Zusammenarbeit.

Wenn es ab und an mit der deutschen Sprache für ihn auch noch ein bisschen schwierig sei, gelte es doch, mit dem Herzen neu hinzuschauen und aufeinander zuzugehen, betonte Dr. Achim Bresser für den Kirchenvorstand. „Und da sind sie in besten Händen!“

Für den GdG-Rat sprach Gitta Heckers. Mit einem kleinen Segelschiff auf dem Altar hieß sie Panna neben Kapitän Thomas Wieners als ersten Offizier an Bord willkommen. Trotz vieler Klippen und Untiefen: „Wir arbeiten daran, dass das hier ein Traumschiff wird“, betonte sie.

Auch wenn er in eine andere Kultur hineinkomme, wünschte sie Panna unter großem Beifall, in Wassenberg eine neue Heimat zu finden in einem fairen und offenen Miteinander, „und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert