Neuer Pfarrer eingeführt: Suche nach Himmel geht in Dalheim weiter

Von: Monika Baltes
Letzte Aktualisierung:
12485563.jpg
Pfarrer Achim Roscher (vorne Mitte) bei der Einführung im Kreise des Presbyteriums und seiner Kollegen, rechts neben ihm Superintendent Jens Sannig. Foto: Monika Baltes

Wegberg-Dalheim/Wassenberg. „Weißt du, wo der Himmel ist?“ Mit einer Frage hatte Pfarrer Achim Roscher seinen Einführungsgottesdienst in die Evangelische Kirchengemeinde Wassenberg in der Erlöserkirche Dalheim überschrieben. Redner, Sänger und er selbst suchten nach Antworten.

Bereits am Anfang des Jahres hat der 48-Jährige die seit längerer Zeit vakante Pfarrstelle des Bezirk 2 der Evangelischen Kirchengemeinde Wassenberg übernommen und ist zuständig für die Orte Dalheim, Arsbeck, Wildenrath, Myhl und Orsbeck. „Die meisten Gesichter in der Kirche kenne ich schon“, freute sich Armin Roscher bei der offiziellen Einführung über das kleine Stück Himmel, das ihm seine Gemeindemitglieder durch zahlreiche Teilnahme am Gottesdienst bescherten.

Wuppertal, Bonn, Rom

Nach langer Reise ist er in seine Heimatregion zurückgekehrt. Geboren in Rheydt, führten ihn seine Pfarrstellen nach dem Studium in Wuppertal, Bonn und Rom nach Italien und in die Schweiz, nach Hessen und Baden-Württemberg. Zuletzt war er in Messkirch zwischen Donau und Bodensee tätig.

Dalheim, den Ort kennt er schon aus Kindertagen, als Teilnehmer an Kinderfreizeiten. Noch ist seine Familie am Bodensee. Sein Sohn macht 2017 dort Abitur, einen Schulwechsel wollte er ihm nicht zumuten. Borussenfan ist er, der neue Pfarrer – Mönchengladbach natürlich –, und ein begeisterter Motorradfahrer. Er spielt Basketball und Fußball, fotografiert gern und macht „ein bisschen Musik“.

„Möge Gott durch dein Wirken den Menschen heilsam begegnen“, wünschte Superintendent Jens Sannig in seiner Ansprache zur Einführung.

Rund um den Abendmahltisch hatten sich das Presbyterium, Kollegin Sabine Frauenhoff (Bezirk 1 der Evangelischen Kirchengemeinde Wassenberg) sowie die Pfarrer aus Nachbargemeinden versammelt, um Schwung und Tatkraft, Beharrlichkeit und Gottes Segen für die kommenden Aufgaben zu wünschen.

Die Predigt des nun offiziell neuen Pfarrers beschäftigte sich natürlich mit der Suche nach dem Himmel: Dem Himmel, der warten muss, dem Himmel, der nie versprochen wurde, dem Himmel, der hier ist. Die letzte Antwort auf die Frage lieferte ein Lied am Ende seiner Predigt: „Weißt du, wo der Himmel ist, außen oder innen? Eine Handbreit rechts und links, du bist mitten drinnen.“

Wunsch erfüllt

Strahlend blau präsentierte sich der Himmel nach heftigen Regenschauern zum Schluss des Gottesdienstes, Sektempfang und gemütliches Beisammensein konnten unter freiem Himmel stattfinden, so wie Pfarrer Roscher sich das gewünscht hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert