Hückelhoven - Neuer Kunstrasenplatz: Jetzt kann gekickt werden

Neuer Kunstrasenplatz: Jetzt kann gekickt werden

Letzte Aktualisierung:
8362783.jpg
Gemeinsam durchtrennten Hans Körfer (l.), Vorsitzender des SV Brachelen, und Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen das grün-weiße Band und übergaben den neuen Kunstrasenplatz so seiner Bestimmung. Foto: Günter Passage

Hückelhoven. Auch wenn die Erste Mannschaft des SV Brachelen in der vergangenen Spielzeit aus der Bezirksliga in die Kreisliga A abstieg, ist der Verein mit dem neuen Kunstrasenplatz, der jetzt feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde, für die neue Spielzeit bestens aufgestellt.

Erstmals hatte Konrad Wilms, zweiter Vorsitzender des Vereins, vor vier Jahren, während der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsbestehen, öffentlich den Wunsch nach einem Kunstrasenplatz geäußert. Nun war es endlich so weit: Nachdem am 18. April der Baubeginn erfolgte, konnte das langersehnte Projekt nach nur vier Monaten Bauzeit erfolgreich abge-schlossen werden.

Unter Beteiligung aller örtlicher Vereine, angeführt vom Trommlercorps sowie dem Musikverein, begab sich der Zug vom Ortsmittelpunkt zum neuen Sportgelände. Bevor Hans Körfer alle Anwesenden begrüßte, stimmte der Kirchenchor die Gäste mit einem Lied auf die feierliche Einweihung ein.

Anschließend begrüßte Vereinschef Körfer alle, die zur Feier gekommen waren, darunter Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen. Körfers Dank galt all denjenigen, die an der Verwirklichung dieses Projektes mitgewirkt hatten. Insbesondere aber galt der Dank des Vorsitzenden seinem Stellvertreter innerhalb des Vereins, Konrad Wilms. „Unermüdlich war Konnie während der gesamten Bauphase im Einsatz. Jeden Tag war er über mehrere Stunden hier und trug mit seiner Hilfe wesentlich zur Realisierung dieses großen Projektes bei“, bedankte sich der Vorsitzende bei seinem Vorstandskollegen.

Auch Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen äußerte sich sehr erfreut über die neue Brachelener Sportanlage. Zunächst dankte Jansen allen Mitwirkenden und vergaß nicht zu erwähnen, dass es ohne die Sponsoren und alle an diesem Projekt beteiligten Unternehmen nicht gelungen wäre, die Anlage zu errichten. „Jeder Cent der insgesamt 700.000 Euro, die hier investiert wurden, sind gut angelegt“, sagte der Bürgermeister. „Insbesondere wird die Jugend von dieser neuen Anlage profitieren“, fuhr Bernd Jansen in seinen Ausführungen fort.

Bevor nun Pfarrer Josè Kalupilankal die neue Sportanlage einsegnete, durchtrennten der Vereinsvorsitzende Hans Körfer und Bürgermeister Bernd Jansen zwei grün-weiße Bänder und übergaben somit die neue Sportanlage ihrer Bestimmung. Mit einem gemütlichen Beisammensein – der Missions- und Bastelkreis, der seit 1963 die Mont des Oliveres Schule in Haiti betreut, bot Köstlichkeiten an – weihte die Brachelener Bevölkerung den neuen Kunstrasenplatz in Bierseliger Runde ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert