Neuer Bildungsort: Kultur- und Bildungszentrum eingeweiht

Von: Norbert Koenigs
Letzte Aktualisierung:
10994972.jpg
Das Band zum neuen Kultur- und Bildungszentrum des Integrations- und Bildungsvereins Hückelhoven wurde in Schaufenberg von den Ehrengästen der Eröffnungsfeier durchschnitten. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Schaufenberg. Es wurde ein roter Teppich ausgerollt und ein riesiges Band von den Ehrengästen durchschnitten. Danach konnte das neue Kultur- und Bildungszentrum des Integrations- und Bildungsvereins Hückelhoven an der Jacobastraße in Schaufenberg besichtigt werden.

Zuvor hatten viele Gäste im Festzelt der Eröffnungsfeier beigewohnt. Am Tag der Deutschen Einheit erlebte das neue Kultur- und Bildungszentrum einen gewaltigen Ansturm von Besuchern. Das Eröffnungsprogramm begann nach der Begrüßung mit einer Rezitation aus dem heiligen Koran durch einen Korangelehrten und mit Informationen über das neue Bildungszentrum.

Danach gab es ein Grußwort des VIKZ-Präsidenten Mehmet Duran, der von einer Festtagsatmosphäre sprach und die Bedeutung der Bildung in seiner Rede besonders herausstellte. Das „Wissen“ sei der beste Freund des Gläubigen und das neue Bildungszentrum werde hierzu seinen Beitrag leisten. Hückelhovens stellvertretender Bürgermeister Dieter Geitner, der zusammen mit der zweiten stellvertretenden Bürgermeisterin Andrea Axer angereist war, sagte, dass die Verantwortlichen des Kultur- und Bildungsvereins Hückelhoven, mit der Eröffnung des Kultur- und Bildungszentrums einen weiteren Schritt in Richtung „Integration“ getan haben. Er ging auf die Geschichte des Vereins ein und stellte fest: „Erreichen kann ich nur etwas, wenn ich in der Landessprache kommunizieren kann.“

Auch ging er auf die vielen traditionellen Veranstaltungen ein, mit denen der Verein in der Vergangenheit auf sich aufmerksam gemacht hatte. Jürgen Heitzer, der Kontaktbeamte für muslimische Institutionen, überbrachte die Grüße des Polizeidirektors. Er stellte fest, wie wichtig die islamische, religiöse Bildung für die Festigung des Persönlichkeitsbildes sei. Dem gastgebenden Verein bescheinigte er, eine positive Arbeit mit den Jugendlichen zu leisten. Als Integrationsbeauftragter für den Kreis Heinsberg sprach auch Bernd Laprell ein Grußwort.

Bildung und Integration werde vom Kultur- und Bildungsverein Hückelhoven seit Jahren beispielhaft gepflegt, ohne sich den aktuellen Gegebenheiten in der Welt zu verschließen. Auch Bundestagsabgeordneter Wilfried Oellers zollte dem Verein Dank und Anerkennung für seine Arbeit. Die Erweiterung des Bildungszentrums zeige, wie langfristig die Aktivitäten des Vereins angelegt seien. Er ermutigte, diesen Weg weiterzugehen, um ein „tolles Zusammenleben“ zu erreichen.

Nachdem das Band zum neuen Kultur- und Bildungszentrum durchschnitten war, gab es Kaffee und Kuchen und eine Führung durch das neue Bildungszentrum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert