Heinsberg-Schafhausen - Neue Räume für Archiv- und Projektarbeit

FuPa Freisteller Logo

Neue Räume für Archiv- und Projektarbeit

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
11645555.jpg
Genügend Platz für den Heimatverein: Peter Kolen (vorne) und Hans-Josef Heuter am Arbeitsplatz in der neuen Geschäftsstelle. Foto: Bindels

Heinsberg-Schafhausen. Der Heimatverein Schafhausen hat die Einsegnung seiner neuen Geschäftsstelle mit einer Feierstunde begangen. Die Einsegnung der Räume übernahm Propst Markus Bruns.

Vorstands-Mitglied Theo von Birgelen präsentierte dabei in einem Vortrag Texte von Luise Meuser zu den Themen Heimat und Glück. „Wenn das Licht in diesen Räumlichkeiten brennt, dann ist jeder Interessierte willkommen“, sagte Dr. Peter Kolen, Vorsitzender des Heimatvereins. Mit der Hilfe von Freunden und Förderern habe der Verein die Räume in der Kuhlertstraße 76b in Heinsberg anmieten und einrichten können.

Die Kommunikation zu pflegen zu Themen der Vergangenheit und der Zukunft, stehe im Mittelpunkt der Arbeit des Heimatvereins. Einrichtung und Medien ermöglichten die Arbeit an Projekten und böten Platz für die Archivierung, skizzierte Kolen die neuen Möglichkeiten des Vereins. Seinen Dank richtete er an alle Unterstützer und an die Spendengeber.

„Der Mensch ohne Heimat des Herzen gleicht einem entwurzelten Baum“, zitierte Theo von Birgelen aus dem letzten Buch „Ich träumte den Traum einer Rose“ der verstorbenen Autorin Luise Meuser, die ein beschwerliches Leben vorbildlich gemeistert habe. „Heute klopft das Glück an deine Tür. Heute. Nicht morgen und nicht übermorgen. Jetzt. In diesem Augenblick“, verband von Birgelen die zuversichtlichen Worte der Autorin mit den Wünschen für die zukünftige Arbeit des Vereins.

Als weiteren Ausdruck für die Zuversicht hatte Theo von Birgelen ein Familienkreuz aus dem Besitz des Großvaters seiner Ehefrau für die neuen Räume zur Verfügung gestellt. „Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß nicht, wo er hingeht“, stellte Propst Markus Bruns seine geistlichen Worte und Ansprache in Bezug zur Vereinsarbeit. „Mit dem Segen für dieses Haus, für die Menschen, die ein- und ausgehen und für das Kreuz“, bezog der Propst seine Einsegnung und Einweihung der Räume auch das Kreuz als Hoffnungszeichen für ein festes Fundament, auf dem das Haus des Heimatvereins stehen möge, mit ein.

Gerüstet mit den irdischen wie geistlichen Unterstützungen für das zukünftige Schaffen des Heimatvereins Schafhausen widmeten sich die Gäste und Mitglieder der anschließenden Feier.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert