Neue Gebetsgemeinschaft in Wassenberg

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
10471779.jpg
Domvikar Matthias Fritz (3.v.r.) überreicht die Urkunde zur Gründung der Gebetsgemeinschaft in St. Marien an Pfarrer Thomas Wieners (3.v.l.). Künftig soll es nun monatliche Gebetstreffen geben. Foto: Anna Petra Thomas

Wassenberg. Wie bereits im Selfkant, gibt es nun auch in der Pfarrei St. Marien in Wassenberg eine Gebetsgemeinschaft im Päpstlichen Werk für geistliche Berufe (PWB). Zur Gründung war deren Leiter im Bistum Aachen, Domvikar Matthias Fritz, nach Birgelen gekommen.

Pfarrer Thomas Wieners überreichte ihm dazu eine Urkunde mit einem Foto des Papstes und dem Zitat: „Aber wir sehen auch, welches die Mitte der christlichen Berufung ist: Christus!“

Das PWB habe eine fast 90-jährige Geschichte und seinen Ursprung in Deutschland, erklärte Fritz den Gästen, die in das Pfarrheim gekommen waren. Prinzessin Maria Immaculata von Sachsen und 16 weitere Frauen haben 1926 in Freiburg das „Frauenhilfswerk für Priesterberufe“ gegründet. 1934 gab es dann erstmals in Berlin einen monatlichen Gebetstag für geistliche Berufe, der sich bald in der Weltkirche ausbreitete.

Die Mitglieder hätten damals täglich um und für Priester gebetet, so Fritz. „Sie führten ein vorbildhaftes Leben zur Weckung von Berufungen, und sie leisteten einen Beitrag zur Förderung mittelloser Priesterkandidaten.“ 1939, als das Hilfswerk von den Nationalsozialisten verboten worden sei, habe es bereits 250.000 Mitglieder gezählt. 1941 errichtete Papst Pius XII. das Päpstliche Werk für Priesterberufe, 1955 folgte das Päpstliche Werk für Ordensberufe. Beide wurden 1965 zum PWB vereinigt. „Berufung geht alle getauften Menschen etwas an“, erklärte Fritz. Und es gehe darum, diese Berufung aller Menschen zu betonen und neu ins Bistum zu tragen. „Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende“, so sein Wahlspruch. Es gehe jedoch nicht nur darum, für die Berufung der Menschen zu beten.

„Wir müssen auch glückliche Zeugen unseres Lebens sein. Nur überzeugte Menschen sind auch überzeugende“, betonte der Pfarrer. Man müsse „nicht rekrutieren, sondern informieren“. Geplant sind für die neue Gemeinschaft in St. Marien monatliche Gebetstreffen.

Die diesjährige PWB-Wallfahrt findet in im Rahmen der Anna-Oktav in Düren statt. Die Eucharistiefeier mit Generalvikar Andreas Frick in St. Anna beginnt am Mittwoch, 29. Juli, um 11 Uhr. Im Anschluss besteht nach Anmeldung die Möglichkeit, in der Nähe der Kirche zu Mittag zu essen. Der Tag endet mit einer Andacht.

Weitere Informationen über das PWB sowie Anmeldungen telefonisch unter Telefon 0241/452203 oder per E-Mail: berufung@bistum-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert